​Wenn ich groß bin, will ich so sein wie Fatlinda!

U17/B-Mädchen vs. FC Lübars 2:1

Im letzten Spiel der Hinrunde musste die U17 bei Lübars nochmal ran. Nach der bitteren 5:0 Pleite bei HNeuendorf wollte man wesentlich offensiver und druckvoller agieren und die Gegnerinnen weit vom eigenen Tor fernhalten. Über frühes Pressing und die zweiten Bälle wollte man den Zweiten aus Lübars zu Fehlern zwingen. Schöner Plan soweit.
Doch was in der ersten Halbzeit geschah, hatte mit all dem gar nichts zu tun. Die Zuschauer bekamen die schlechteste Halbzeit der Türkiyemhinrunde zu Gesicht. Keine Laufbereitschaft, kein Biss, kein Tempo, keinen Zugriff. Ein Rückfall in längst vergessene Zeiten.

Einzig allein C-Mädchen Fatlinda stemmte sich mit aller Macht gegen die Niederlage. Sie gewann kompromisslos nahezu jeden Zweikampf, ob in der Luft oder am Boden, und überzeugte auf ganzer Linie. Ohne eigenen Torschuss und mit einem sehr schmeichelhaften 1:0 für Lübars gings nach dem ersten Durchgang in die Kabine. 

Mit gewaschenen Köpfen kam man aus dieser zwar wieder raus, doch zeigte auch in Halbzeit 2 einfach viel zu wenig um etwas zählbares zur sehr geselligen Weihnachtsfeier am Abend mitzubringen. Am Ende stand nach einer Ecke für Lübars und einem epischen Aussetzers des Ersatzschiedsrichters zu Türkiyems Gunsten die 2:1 Auswärtsniederlage fest. 

So endet die Hinrunde mit einem 6.Platz, 12:12 Toren und dem Pokalaus gegen einen Landesligisten in Runde 1 äußerst dürftig und enttäuschend.

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.