11er mit schwachem Rückrundenstart – 7er punkten gegen Tabellenersten

Unsere 11er und 7er Frauen zeigten zwei Starts in die Rückrunde, die unterschiedlicher kaum hätten sein können. Während unser Kleinfeldteam den Tabellenführerinnen einen Punkt abtrotzen konnten, kamen unsere Großfeldakteurinnen nicht so richtig aus der Winterpause und starteten mit zwei Niederlagen.

Unsere 7er Frauen hatten den bisher ungeschlagenen 1.FC Berlin zu Gast. In der ersten Hälfte zeigten beide Teams hohes Tempo, durch Fehler im Defensivverhalten konnte der 1.FC Berlin immer wieder Überzahlsituationen schaffen und so drei Tore erzielen. Den Türkiyem-Spielerinnen konnte man in der Halbzeit die Unzufriedenheit deutlich ansehen und das Vorhaben sich in Hälfte Zwei zu steigern ging vollends auf. Lousiene erzielte nach Wiederanpfiff mit einem Sprung über die am Boden liegende Torhüterin den Anschlusstreffer. Zum 2:3 netzte Paulin nach Vorarbeit von Johanna ein, deren Pass schon beinahe von selbst im Tor landete. Kurz darauf führte Selin, mit einem Heber der sich unter die Latte senkte, den Ausgleich herbei. Schließlich war es nochmals Lousiene, die mit ihrem zweiten Tor des Tages Türkiyem mit 4:3 in Führung brachte. Ganz reichte es jedoch nicht, dem 1. FC Berlin die erste Saisonniederlage zu bescheren. In der letzten Minute gelang es einer Spielerin des 1.Fc Berlin mit Tempo in den Türkiyem-Strafraum zu dribbeln und konnte von Paulin nur regelwidrig gestoppt werden. Es gab Strafstoß, erstmals in der noch jungen Karriere unserer Torhüterin Dani, der souverän verwandelt wurde. Nach Abpfiff überwog erst die Enttäuschung über den spät kassierten Ausgleich, die dann jedoch der Freude über die grandiose Aufholjagd in der zweiten Hälfte Platz machte. Türkiyems 7er Frauen stehen damit nach 12 Spielen mit 16 Punkten auf Platz 8 der Kleinfeld Landesliga.

Unsere 11er Frauen starteten mit ihrem Match gegen Borussia Pankow mit einem echten Topspiel in die Rückrunde. Ein Sieg gegen die Tabellenzweiten hätte unser Team ganz nah an die Aufstiegsplätze gebracht, klar war aber auch, dass nach einer Niederlage nur noch mit viel Glück um die vorderen beiden Plätze der 11er Landesliga mitgespielt werden könnte. Die ersten 15 Minuten des Spiels verliefen recht ausgeglichen und ohne nennenswerte Torchancen, beide Teams zeigten sich ballsicher und robust im Mittelfeld. Der erste Torschuss der Pankowerinnen, eine Bogenlampe aus knapp 30 Metern, setzte vor unserer Torhüterin auf und senkte sich wieder hinter ihr im Netz. Kurz vor der Halbzeit musste unser Team dann auch noch das 0:2 hinnehmen, nach einem Foulspiel im Strafraum versenkte Pankow den Elfmeter sicher. Auch nach dem Pausentee konnte Türkiyemspor auf dem Platz nicht wirklich Fuß fassen und so fiel nach einem unterlaufenen hohen Ball in der Innenverteidigung schnell das 0:3. Das Spiel plätscherte von nun an vor sich hin, Pankow musste nicht mehr, Türkiyem fand schlichtweg nicht in das Spiel. Schließlich erhöhte Borussia noch auf 0:4, Karla machte in der 73. Minute noch den Ehrentreffer zum 1:4. Eine bittere Niederlage, bei der individuelle Fehler auf der einen und die Kaltschnäuzigkeit auf der anderen Seite den Ausschlag gaben.

Bereits drei Tage später, am Dienstag Abend, hatten unsere 11er Frauen in Steglitz gegen den SFC Stern 1900 II die Chance es besser zu machen. Die Partie war von Beginn an hart umkämpft, wobei Türkiyemspor sich durch Fatima, Besime und Karla gute Torchancen herausspielen konnte, die allerdings liegengelassen wurden. Die ersten beiden Tore machte dann Stern 1900. Zwei Freistöße von kurz hinter der Mittellinie konnten per Kopf ins Tor unserer chancenlosen Keeperin Mandana befördert werden. Direkt nach dem Halbzeitpfiff markierte Fatima nach langem Tempodribbling endlich das erste Tor des Abends für Türkiyem und verkürzte auf 1:2. Auf und neben dem Platz wurde es nun sehr hitzig, wodurch auch das Zusammenspiel Türkiyems litt. Der Ausgleich sollte bis zum Schluss erzwungen werden, die hohen, langen Bälle waren jedoch das falsche Mittel gegen den Stern-Beton. Am Ende war das 1:2 ein sehr ärgerliches Ergebnis, da sich Stern 1900 über 90 Minuten keine Chance herausspielen konnte, sich aber in den entscheidenden Situationen im eigenen und gegnerischen Strafraum einfach bissiger zeigte.

Durch die beiden Niederlagen sind unsere 11er Frauen zwar nach wie vor auf dem vierten Tabellenplatz der Landesliga, allerdings mit 10 Punkten Rückstand auf den ersten Aufstiegsplatz. Nach den beiden körperlich und mental sehr anstrengenden Partien kommt das spielfreie Wochenende gerade gelegen um neue Kräfte zu sammeln und am 07.03., zu Hause gegen den FFC Berlin, endlich wieder zu alter Form zu finden.

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.