Hammelherde

alle am Strand 2016Solch ein Kommentar erdulden wir mit erhobenem Haupt und einem lachenden Kopfschütteln. Wir waren gerade auf dem Weg zum Bahnhof, mit ca. über 100 Mädchen und Frauen von Türkiyemspor Berlin liefen wir durch das Örtchen Ahlbeck auf Usedom zum Bahnhof, als uns ein Paar mittleren Alters entgegenkam und uns beleidigen wollte.

Mit der Mädchen & Frauenabteilung fuhren wir von Freitag bis Sonntag auf unsere alljährliche Sommerabschluss-Reise. Mittlerweile fühlen wir uns recht sicher, mit solch einer großen Gruppe, von den G-Mädchen bis zu den Frauen auf Tour zu gehen, diesmal trauten wir uns auch mal weiter weg und fuhren mit dem Zug ans Meer, Ostsee, Usedom, Seebad Ahlbeck.
Wir rechneten natürlich mit Strand, Sonne und Meer und nicht mit Wind und Regen und verlockenden Wellen, über die man mit hochgekrempelten Hosen hüpft.
Oben, direkt hinter den Dünen auf dem Gelände der Jugendherberge waren Mütter und TrainerInnen damit beschäftigt, die Klamotten trocken zu föhnen. Wieder trocken unten am Strand angekommen dauerte es allerdings nicht lange, bis die Kleinen wieder mit irgendeiner Frauenspielerin nach ober stapften um sich wieder neue Hosen anzuziehen. Was für ein Glück, dass sich die wenigsten an unsere Packliste gehalten haben und Klamotten für sechs Wochen eingepackt haben.
Es hat auch nicht die ganze Zeit geregnet, neben schwimmen, planschen, Wellen hüpfen und buddeln, spielten wir auch Volleyball, Rugby und natürlich auch Fussball. Eine besondere Herausforderung für Fußballerinnen ist immer das schlechte Handy-Netz im Osten, diesmal kamen noch erschwerend die fehlenden Steckdosen in den grossen Zelten, in denen wir schliefen, hinzu. Gerade für unser Teenagerinnen besonders schwer zu ertragen.
Samstag abend am Lagerfeuer am Strand kündigte ein extrem feuerroter Sonnenuntergang endlich schönes Wetter an. Es war ein wirklich besonders schöner Sonnenuntergang. Am Feuer haben wir lange getanzt und gesungen

Wir lieben alle diese Reisen, die Vorfreude ist immer gross und die Tage sind dann auch viel zu kurz, viele Mädchen wünschen sich einen weiteren Tag. Wir gewinnen sehr viel, der Zusammenhalt wächst, die Spielerinnen lernen sich auch altersübergreifend untereinander kennen, mitfahrende Eltern, die wir immer gerne einladen, mit uns zu fahren, lernen die Abteilung besser kennen.

Traurig, dass die jungen kleinen Mädchen Erfahrungen mit Rassismus und Verachtung machen müssen. Dem älteren Paar hat niemand etwas entgegnet. Wir sind einfach weitergegangen.

Hier noch unser VIDEO

 

Erfolgreich wie noch nie

Nicht nur unser 1.Frauenteam hat eine erfolgreiche Saison gespielt, sondern auch unsere Mädchenteams.
Die B Mädchen haben eine außergewöhnliche Saison hinter sich, mit Platz 3 in der Verbandsliga. Zudem sind sie bis ins Halbfinale des Pokals vorgedrungen und sind erst beim Elfmeterschießen gegen Hertha 03 gescheitert.
Die C Mädchen haben sich in der Verbandsliga gehalten und sich fußballerisch gut weiterentwickelt.
Nach schwierigem Beginn in der Hinrunde haben sich unsere E und D Mädchen in der Rückrunde in ihren Staffeln oben festgesetzt.
Außerdem konnten wir erfolgreich ein G und ein F Mädchen Team aufbauen, in denen mittlerweile über 40 Mädchen regelmäßig am Trainingsbetrieb teilnahmen.
Zudem haben wir es auch geschafft, zusätzlich zu unseren 7er Frauen auch ein 2. 11er Frauenteam aufzubauen, die sich sehr wacker in ihrem ersten Jahr in der Bezirksliga geschlagen haben.
In der neuen Saison wird Tùrkiyem mit 8 Mädchenteams und 3 Frauenteams am Start sein, mit über 200 aktiven Fußballerinnen.
Zu erwähnen ist auch dass in dieser Saison 10 Trainerinnen der Abteilung erfolgreich ihre C Lizenz erhalten haben.
Die Frauen-und Mädchenabteilung von Türkiyemspor ist gewappnet für die Zukunft.

EMaedVb2016 DMaedVb2016 CMaedVb2016 BMaedVb2016 7erLliga2016 BL2FR LLiga20161FR

Leider keine big points!

Sonntag, 06. Dezember 2015

Zum vorletzten Spiel dieser Hinserie mussten wir Auswärts nach Pankow.
Eine Mannschaft, die nur zwei Punkte über uns steht. Bei einem Sieg könnten wir sogar Helgoland mit überholen und zwei Plätze gut machen. Also Motivation pur! Leider sollten es keine drei Punkte werden. Aufgrund mehrerer Ausfälle konnten wir nur mit 11 Spielerinnen anreisen. Da auch mehrere Trainingsrückstand haben, sind wir dieses Spiel nicht so dominant angegangen. Wir haben versucht den Gegner erstmal kommen zu lassen, um zu gucken wie sie aufgestellt sind. Die Marschroute war dann nach 15 Minuten Volldampf zu geben und die Pankower nicht mehr aus ihrer eigenen Hälfte zu lassen, sie zu Fehlern zu zwingen und aus diesen Torchancen zu kreieren. Leider gelang uns das nicht so richtig. Obwohl der Gegner nur mit 10 Damen agierte, haben wir es nicht geschafft Druck zu entwickeln. Wir liefen in Konter und hatten Glück, dass Melisa im Tor stand, die einmal mehr ihre Klasse unterstrich! Nach der ersten Halbzeit wollten wir es besser machen. Wir steigerten uns zwar um ein paar Prozent, konnten uns aber nichts Zwingendes herausspielen. Mit Emma an der Front hatten wir eine Debütantin, die sich voll reingehauen und sich gut eingefügt hatte.
Schade, dass wir diesen Big Point nicht holen konnten, aber wir lernen aus diesem Spiel und machen es beim nächsten mal besser.

IMG_9805

 

Endlich Tore!

Samstag, 21. November 2015

Nach einer Serie von 4 sieglosen Liga-Spielen wollten wir zu Hause endlich den Negativ-Trend umstoßen! Zu Gast war SV Adler Berlin II. Also ein direkter Konkurrent! Wir mussten unbedingt punkten um nicht noch weiter nach unten zu rutschen.

Da wir in den letzten beiden Partien unsere Taktik sehr gut umgesetzt haben, wollten wir wieder so anfangen: vorne gleich pressen und die Räume eng machen um den Gegner so zu Fehlern zu zwingen. Dies klappte nur bedingt. Bei Balleroberung waren wir zu verspielt im Mittelfeld und so konnte sich der Gegner in den ersten 15/20 min immer wieder drauf einstellen und auch gefährliche Ballverluste unsererseits in Konter ummünzen. Wir hatten zwar schon unsere 1 bis 2 Tormöglichkeiten im ersten Drittel…ich muss aber noch dazu sagen das der Gegner nicht mit voller Montur bei uns angetreten ist. Wir waren also mit einer Spielerin in Überzahl!! Zugleich musste ich als Schiedsrichter fungieren da der Angesetzte nicht aufgetaucht ist und der Gegner keinen stellen wollte. Dementsprechend konnte ich als Trainer nicht richtig auf meine Truppe einwirken. Zurück zum Spiel.

Als wir es in den besagten 15/20 Minuten nicht geschafft haben unsere Fehler zu dezimieren, mussten wir reagieren und wechseln. Gleich kam mehr Stabilität ins Spiel und so erspielten wir uns mehrere Torchancen, die wir auch zum 1:0 und 2:0 nutzten. TORE! TORE! So ging es in die Halbzeit. Dass das aber nicht reicht gegen eine dezimierte Truppe war klar. Das versuchte ich den Mädels in der Kabine zu vermitteln.

Anfang der zweiten Hälfte haben wir das auch beherzigt, gradlinig nach vorne gespielt und so auch bis zur 60.minute das 3:0 und 4:0 geschossen. Leider ist uns danach nicht mehr gelungen. Die Luft war einfach raus. Wir hatten zwar ein Übergewicht, haben das aber nicht richtig ausgespielt. Egal, Endstand 4:0 !! 3 Punkte !! Wahnsinn !!
Eines muss ich noch erwähnen:
unsere Beste auf dem Platz krönte ihre Leistung mit dem 4:0. Jülide, unserer neue Starstürmerin, die auf allen Plätzen zu Hause ist und auch gelegentlich ins Tor geht!
Auch ein dickes DANKE an Dilan, Esma und Fatima, die zuvor schon bei der ersten im Einsatz waren und bei uns aushalfen.

IMG_9805

Der Wahnsinn hört gar nicht mehr auf!!

Samstag, 14. November 2015

Und noch so ein „Witz“!
Zu unserem Heimspiel begrüßten wir die in der Tabelle an Nummer eins stehenden Eichwalder aus Schmöckwitz. Diese Truppe schoss in den letzten 6 spielen fast 50 Tore. Also ein harter Brocken! Wir wussten aber was da auf uns zu kam und wollten sie, wie schon gegen das andere „Witz“, mit Pressing in ihren eigenen Abwehrreihen zu Fehlern zwingen.

So ging es auch los: laufintensiv und starkes, aktives Stören des gegnerischen Aufbauspiels sind uns an diesem Tag sehr gut gelungen. Es ist fast eine Kopie vom Lankwitz-Spiel, nur dass wir hier gegen eine noch bessere Truppe gespielt haben. Diesmal haben wir noch mehr Torchancen kreiert.Wir werden uns unserer Stärken immer mehr bewußt. Wir haben dem Gegner keine Luft zum Atmen gelassen. Nur vereinzelt musste unsere Torhüterin Eingreifen.Unsere einzelnen Mannschaftsteile funktionieren immer besser. Und am heutigen Tag haben wir, so wie auch gegen das andere „Witz“, Fußball gesehen! Leider glückte uns wieder einmal kein Tor. Nichts desto trotz war es schon wieder eine Steigerung. Wieder muss ich sagen: Das Beste, was ich von euch gesehen habe!! Nun müssen wir uns aber auch mal belohnen. Tore. Tore. Tore. Das muss das nächste Ziel sein. Der Gegner hat kein leichtes Spiel gegen uns und hatte wenig Chancen. Sie nutzten aber ihre und gewannen das Spiel 0:2.
Wir hatten mit Doha, Esma, Tutku und Jülide ne super Unterstützung, die sich nahtlos ins Team eingebracht haben. Das war auch schonmal anders. Also wieder was gelernt! Wenn wir jetzt noch bei so guten spielen Tore schießen, dann hört für mich der Wahnsinn gar nicht mehr auf!!

foxi spielfeldrand