Bury Girls FC

Das Team vom Bury Girls FC aus Manchester reiste dieser Tage nach Germany, um seiner Auswahl in Dresden beizustehen. Im Vorfeld nahmen die Betreuer und Trainer Kontakt mit Berliner C-Mädchen-Teams auf, um auf ihrem Kurz-Trip noch von einem Freundschaftsspiel mit Berliner Mädchen erzählen zu können. Bei englischem Wetter – kalt und Dauerregen – empfingen unsere Mädchen die Girls aus Manchester. Es wurde ein interessantes Match mit vielen schönen Spielszenen. Nach der torlosen 1. Hälfte konnte Simay nach dem Wiederanpfiff mit zwei Toren den Torreigen eröffnen. Chrisi legte mit einem Abstauber-Tor nach. Doch dann wurden die Girls aus Manchester stärker und kamen zu zwei Treffern. Kurz vor Schluß machte Cagla mit dem vierten Treffer den Türkiyemspor-Sieg klar. Schnell verschwanden die Bury Girls anschließend in die Kabine, bereits um 14 Uhr mussten sie im Flieger zurück nach England sitzen.

„Kickerland“ feiert Premiere in Kreuzberg

Plakat_kleinMatinée am Sonntag, den 03. Juli 2011 um 11.30 Uhr im Eiszeit-Kino, Zeughofstraße 20, 10997 Berlin, Eintritt: 2 Euro

Mit der Kamera auf Entdeckungsreise in das Leben von vier jungen Türkiyemspor-Spielerinnen

Protagonistinnen des Videofeatures sind vier Mädchen unterschiedlicher kultureller Herkunft – allesamt Fußballspielerinnen des B-Mädchenteams von Türkiyemspor Berlin 1978 e.V.. Die Nachwuchs-Kickerinnen Elvan (17), Lara (15), Paulin (15) und Madlen (16) gewähren in der etwa 50minütigen Dokumentation einen Einblick in ihr Leben, in dem sich – wie sollte es anders sein – fast alles um Fußball dreht… Die persönlichen Blickwinkel der Mädchen geben unterschiedliche Bildausschnitte, Bilder frei, die sich zu einem filmischen Porträt zuammenfügen, welches – schlaglichtartig – das Leben, die Interessen, Probleme, Werte und Wünsche der jungen Berlinerinnen beleuchtet. Weiterlesen…

Schuhgröße 37: Frauenfußball in Ägypten, Palästina, Türkei und Berlin

Schuhgroesse37Für Frauen im Nahen Osten ist Fußball noch heute mehr als Sport, nämlich Ausdruck von Selbstbewusstsein und Emanzipation. Anlässlich der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2011™ werden in der Foto-Ausstellung: „Schuhgröße 37“ diese Frauen und Mädchen und ihr Spiel thematisiert.

Auch für unsere Spielerinnen bedeutet Fussballspielen manchmal weitaus mehr. Stellvertretend für die jungen Migrantinnen dieser unserer Stadt begleiteten Claudia Wiens und Isabel Alvarez unsere Fussballmädchen von Türkiyemspor Berlin. Diese Ausstellung wird zeitgleich in Berlin-Kreuzberg, Istanbul, Kairo, Oberägypten, Khartoum, Algier, Ludwigsburg und Ramallah  gezeigt.

Die Eröffnung ist am 15. Juni 2011 um 19:00 Uhr im Kreuzberg Museum, die Ausstellung ist bis zum 28. August 2011 zu sehen.

Workshop gegen Homophobie

workshopNach dem erfolgreichen Saisonende und kurz vor dem alljährlichen Teamausflug in brandenburger Land erwartete unsere Mädchen noch ein anderes Highlight zum Saisonabschluss. Der LSVD Berlin hatte einen schönen Workshop zu Homophobie im Fussball und darüber hinaus vorbereitet.

10 Mädchen aus unserer B-Jugend waren am Mittwoch in unsere Räume in der Kohlfurter Straße gekommen, um sich einen Abend lang intensiv mit Schwulen- und Lesbenfeindlichkeit zu beschäftigen. Als Torsten und Christian den Beamer anwarfen, waren alle gespannt. Gleich würden wir gemeinsam die 2008 vom DSF produzierte Dokumentation „Das große Tabu“ über Homophobie in Fussball gucken.
Der Film besticht durch einen breiten Bogen von der Auseinandersetzung mit homophoben Zitaten bekannter Trainer, bisherigen Skandalen bis hin zu positiven Geschichten von diskriminierungsfreien Vereinen und Orten. Obwohl Türkiyem sich auch als solcher begreift, wissen wir, dass der Ton auf dem Platz manchmal rau sein kann. Das thematisierten unsere Spielerinnen in der anschließenden Diskussion dann auch, wodurch eine heitere und offene Gesprächsrunde entstand. Es wird sicherlich nicht die letzte sein, da das Thema weiterhin ein Bewegendes bleiben wird.
Text: Robert Claus http://www.tuerkiyemspor.info