Man sieht sich immer zwei Mal

Samstag, 03. Oktober 2015

Mit dem SV Adler stand die wohl grösste Herausforderung in der Hinrunde bevor. Lina mit den Details zum Spiel:

Um 9:45 Uhr waren wir alle am Platz. Um 11 Uhr ging es los. Wir hatten Seitenwahl und SV Adler Anstoß. Und Überraschungstor von den Adlern. Wir kämpften mutig. Leider waren die Gegner sehr schnell und besser als erwartet. Das zweite Tor fiel. Wir hatten drei Auswechselspieler und drei Abwehrspieler drei im Mittelfeld und eine im Sturm. Sara im Tor. 4 weitere Tore fielen und nach der ersten Halbzeit stand es 0:6. Wir wechselten den Torwart. Melda ging ins Tor und Sara in den Sturm. 2 Halbzeit. Wir kamen öfter vors Tor und wir schossen auch manchmal aufs Gegner Tor. Die Parade von Melda. Sie warf sich senkrecht in die Luft und schnappte sich den Ball in letzter Sekunde. Seitdem steht sie in unserem TOR und hält alle Bälle die sie kann. Es endete 12-0. Auch egal nächstes Mal zeigen wir ihnen wo der Hammer hängt!DSC_3050

Kreuzberg gegen den Rest der Welt III – Friedrichshagener SV

Weite Anfahrt zum dritten Punktspiel. Alle Details diesmal von Malena:

Als wir uns um 7:00 Uhr getroffen haben war die halbe Mannschaft noch total müde. Vom Kotti sind wir mit der U und S-Bahn bis nach Friedrichshagen gefahren. Das hat ca. 1 std gedauert! Als wir angekommen sind haben wir uns aufgewärmt und  noch schnell eine Besprechung gemacht. Dabei sahen wir die Friedrichshagener beim aufwärmen. Das Aufwärmen sah so aus als wären das Roboter. Beim Spielen sahen sie ernst aus. Mann dachte sie würden einen Wettbewerb machen wer es am längsten aushält nicht zu lachen. Nicht mal bei einem Tor freuten sie sich richtig. Sie sprachen sogar ihre Trainerin mit Frau an. In der ersten Halbzeit kassierten wir drei Tore und in der zwei. Insgesamt haben wir gut gespielt. Vor allem Sara. Sie ist für uns ins Tor gegangen.
Am Schluss waren die Gegner dann doch ganz nett wir haben ein paar Bilder zusammen gemacht und sind dann gegangen ich glaube alle haben sich gefreut sich jetzt etwas ausruhen zu können!

d mädchen friedrichshagener (1)

Familienduell

Samstag, 19.09.2015

Eine Türkiyemsporauswahl aus den Schwestern Sheherazede, Safia, Shamsunnahar plus Torwärtin Ayten, ein Mix-Team aus D-/E- und F-Mädchen von Türkiyemspor, spielten heute gegen drei Schwestern plus Torwart aus dem Mädchenzentrum Szenenwechsel. Das Ergebnis leider nur 1:5, bei einem sportlich eigentlich ausgeglichenem Spiel.

Es war ein sehr schönes Freundschaftsspiel mit toller Atmosphäre!

image

 

 

Kreuzberg gegen den Rest der Welt II – FC Internationale II

Samstag, 19.09.2015

Das zweite Spiel unserer D-Mädchen stand an, Amelie schrieb:

Am Samstag den 19.09. hatten wir unser Spiel gegen den FC Internationale II. Es begann wie so üblich damit, dass wir uns am Kotti trafen. Annika, eine unserer Trainerinnen, brachte Croissants mit, somit waren unsere Bäuche gefüllt und wir bereit uns auf die Reise zu unserem 2. Spiel zu begeben. Mit der U-Bahn und dem Bus erreichten wir unser Ziel mit minimaler Verspätung. Als wir (fast allein) im Bus saßen gab es kleine Beschwerden über die Aufstehzeiten und an der Bushaltestelle liegende Wohnungen. Abgesehen davon lief alles prima, außer dass Zerina etwas zu spät kam und wir sie erst in der Umkleidekabine der Gegnerinnen begrüßen konnten, denn Annika hatte geduldig auf sie am Kotti gewartet, während wir schon in die U-Bahn gestiegen waren. Schnell zogen wir uns um und liefen mit den Flaschen im Schlepptau hinunter zum Platz. Nur welcher Ausgang führte zum Platz? „Ihr könnt beide Ausgänge benutzen!“, erklärte uns eine zufällig dastehende Frau.

Nachdem wir uns aufgewärmt hatten bekam Sara kurzes Torwarttraining, weil sie in der ersten Halbzeit unsere Torwärterin sein sollte, dazu muss ich kurz bemerken dass sie auch mit verbundenen Händen jeden Ball halten würde. Mit dem Pfiff des Schiedsrichters ging es los. Es begann mit Malena und Miray in der Abwehr, Zerina, Amelie und Nadja in der Mitte, Lina und Amy im Sturm und Sara im Tor. Gut aufgestellt und aufgewärmt konnte es beginnen. Angriffe, Pässe und weitere Pässe folgten auf (un)vorbereitete Torschüsse, zahlreiche Ballabnahmen und immer wieder zu hörende Anfeuerungsrufe der Mitspieler, Trainer und Trainerinnen. Endlich, Tor für uns von Amy! 1:0 in der ersten Halbzeit für uns, doch es ging noch weiter nach Amys gezieltem ersten Tor kassierten die Gegner doch tatsächlich ein Eigentor. Leider reichte unser Glück nicht aus um ein Tor der Gegner zu verhindern. Nun stand es also 2:1. Ein paar einzelne Aktionen folgten, aber bald war die erste Halbzeit auch schon vorüber.

In der Pause bekamen wir Komplimente und Tipps unserer Trainerinnen Lara und Annika. Melda verbrachte die zweite Halbzeit im Tor, es stellte sich raus dass sie ein echtes Talent hat. Frisch vollgetankt mit Energie schossen wir hintereinander 2 Tore und beendeten so das Spiel mit einem Spielstand von 4:1 für uns. Klasse Paraden von Melda!

3 Pfiffe und Spielschluss. Gewonnen!!! Hinterher gab es Eis umsonst für alle (von der AOK).

IMG_1588

Punktspiel gegen den FC Internationale II

IMG_1600

spielste gut, isste besser! Erfrischung nach einem erfolgreichen Spieltag.

Kreuzberg gegen den Rest der Welt I – Hansa 07

Samstag, 12.09.2015

Punktspiel gegen Hansa, Amelie berichtet:

Am Samstag den 12.09 hatten wir- die D-Mädchen- unser erstes Spiel. Unsere Gegner „Hansa 07“ trafen pünktlich vor Spielbeginn ein. Mit den neuen rot-weißen Trikots ließ es sich prima aufwärmen. Nachdem wir unsere Taktik und die Aufstellung besprochen hatten konnte nichts mehr schief gehen. Zu Spielbeginn fielen noch nicht so viele Tore, um ehrlich zu sein keines. Die erste Halbzeit endete ohne Tore für Hansa und ohne Tore für Türkiyemspor. In der Kabine wurde über fehlende Torschüsse und unsere Torwärtin diskutiert. Rosa erklärte sich letzten Endes doch noch dazu bereit, die zweite Halbzeit im Tor zu stehen. Dafür waren wir ihr alle ziemlich dankbar!

Zurück auf dem Spielfeld ging es los wie in der ersten Halbzeit: anfangs etwas unwach(sam), doch nach einigen Minuten waren wir schon so richtig drin. Pässe, Schüsse, Schreie, Verletzte und doch schlug jede Einzelne von uns sich gut. Insbesondere Rosa hielt jeden Ball der auch nur versuchte die Torlinie zu überqueren, besonders spektakulär wehrte sie einen der ersten Torschüsse der Gegnerinnen ab. Dabei flog der Ball ins Tor wurde auf dem Weg dahin aber mit einem Tritt abgewehrt, darauf folgte der Nachschuss einer Gegnerin direkt auf der Torlinie schaffte Rosa es den Ball vollkommen weg zu schießen. Kein Tor für die Gegnerinnen, dafür große Erleichterung für uns und unsere Trainerinnen. Auch die nächsten Torschüsse wehrte Rosa ab als würde sie eine trainierte Torwärtin sein. Zwei schöne Tore von Sara und Zerina sicherten wir uns den entgültigen Sieg.

2:0 für uns bei gähnender Hitze, mit dicken Fußballsocken und unerfahrener Torwärtin, wir konnten wirklich stolz auf uns sein!