Mit voller Ausbeute in die Herbstferien

bmaedchen1

Am letzten Spieltag der Mädchen vor den Herbstferien sorgten unsere Teams für die maximale Punktausbeute. 4 Spiele – 4 Siege – 12 Punkte. Nicht so rosig sah es am Wochenende leider für unsere Frauen aus. Beide Teams unterlagen ihren Kontrahentinnen.

Nach unübersehbarem Aufwärtstrend in den letzten Wochen fuhren unsere E-Mädchen, Samstag früh gegen BW Berolina Mitte, den ersten Saisonsieg ein. Auf dem Platz war viel Bewegung und Einsatz zu sehen, auch das Zusammenspiel stimmte. Torjägerin Lalesu traf gleich drei mal, die anderen beiden Tore steuerten Nela und Greta zum 5:1 bei.

Gegen WFC Corso/Vineta landeten unsere D-Mädchen den nächsten Kantersieg. 10:0 hieß es am Ende nach Toren von Zeinab (3x), Sara (2x), Hanna (2x), sowie jeweils einmal durch Siobhan, Nadja und Zerina. Beim fünften Sieg in Folge fand unsere U13 direkt ins Spiel und erspielte sich von der ersten Minute an gute Chancen. Der Knoten platzte allerdings erst als Saraphina nach einer Ecke das erste Kopfballtor unseres Teams in dieser Saison markierte. Zerina zeigte auf der linken Abwehrseite eine (zweikampf)starke Partie und belohnte ihre gute Leistung mit einem Direktschuss aus der zweiten Reihe, der zum 2:0 führte. Zeinab durfte ihr erstes Pflichtspiel für Türkiyemspor bestreiten, setzte mit ihren Dribblings immer wieder Akzente und steuerte auch gleich drei Tore bei. Da schönste Tor des Tages schoss allerdings Siobhan, die aus gut 20 Metern die Torhüterin mit einem unhaltbaren Schuss überwand. Zu erwähnen wäre noch Nadja, welche keinen Weg scheute und nach dem Spiel von den TrainerInnen Kilometergeld hätte verlangen können. Unser Team blieb in dieser Woche wieder ohne Gegentor und steht nach vier Saisonspielen mit 37:0 Toren und 12 Punkten an der Tabellenspitze. Richtig spannend wird es nach den Herbstferien: dann warten nämlich mit den D-Mädchen von Hertha 03 Zehlendorf die Zweitplatzierten. Ein Spiel, welches das Prädikat Spitzenspiel wahrlich verdient.

Auf unserem heimischen Sportplatz an der Blücherstraße gastierten am Samstag Nachmittag bei den C-Mädchen der FC Internationale. Unsere U15 musste auf vielen Positionen durch zahlreiche verletzte und kranke Spielerinnen umgestellt werden, jedoch fiel dies auf dem Platz nicht auf. Das Team machte die Ausfällle mit einer starken, gemeinsamen kämpferischen Leistung wieder wett. Es ging mit einer 2:0-Führung in die Kabine, was Ruhe und Gelassenheit ins Team brachte. Damit begnügte man sich allerdings nicht, in der zweiten Hälfte wurden noch zwei weitere Tore zum 4:0-Endergebnis nachgelegt. Das Trainergespann war sehr zufrieden mit dem Team, weil alle Spielerinnen ihre Aufgabe gut erledigten. Ein spezieller Dank gilt Sevgi die, als eigentliche Feldspielerin, im Tor eine gute Leistung zeigte. Die Tore erzielten Zehra (2x), Derya und Nevien. Durch die drei Punkte halten unsere C-Mädchen Anschluss an die Tabellenspitze und können mit dem Saisonauftakt durchaus zufrieden sein.

Sich selbst und zahlreiche ZuschauerInnen belohnten unsere B-Mädchen. Nachdem das Team in den letzten Wochen hervorragende Spiele zeigte und die Spielerinnen sich auch im Training voll reinhängten, sollte mit einer großen Kulisse am Spielfeldrand das letzte Spiel vor den Ferien ein kleines Highlight werden. Vor knapp 60 Kiebitzen wurde die erste Halbzeit gegen den FSV Spandauer Kickers klar dominiert. Nach einer Ecke brachte Fay die U17 mit einem Volleyschuss in Führung, kurz darauf überspielte Ardita mit einem geschickten, kurzen Lupfer die gegnerische Abwehr und versenkte den Ball, quasi nach eigenem Zuspiel, aus 10 Metern zielsicher in der rechten Ecke des Tores. Shayma, Ida, Fay und Ardita boten sich noch weitere Chancen, die leider ungenutzt blieben. Für den großen Paukenschlag hätte auch Sila sorgen können, die bereits nach 30 Sekunden frei vor dem Tor an der gegnerischen Keeperin scheiterte, welche sich mutig in die auf sie zulaufende Spielerin warf. Anfang der zweiten Hälfte schien aufgrund der 2:0-Führung die Konzentration auf Türkiyem-Seite verloren gegangen zu sein. Die kämpferisch starken Spandauerinnen erzielten in der 55. Minute, nach einer kurz ausgeführten Ecke, mit einem Schuss von der Strafraumkante den Anschluss. Es entwickelte sich ein hartes aber größtenteils faires Match, in dem auf beiden Seiten noch Tore hätten fallen können. Letztlich brachten unsere B-Mädchen das 2:1 über die Zeit und konnten so einen, aufgrund der deutlich überlegenden ersten Hälfte, verdienten Sieg einfahren. Mit 7 Punkten aus 5 Spielen konnte so ein angenehmes Polster zu den Abstiegsplätzen der Verbandsliga erspielt und sich im oberen Mittelfeld eingereiht werden. Lob gebührt aber auch den engagierten Spandauerinnen, die in Unterzahl bis zur letzten Minute alles in ihrer Kraft stehende versuchten. Nach den Herbstferien darf unser Team beim FC Internationale gastieren, die bisher erst einen Punkt einfahren konnten. Wir hoffen, dass der Schwung aus der ersten Saisonphase auch über die kleine Pause mitgenommen werden kann.

Weniger erfolgreich ging es bei unseren Frauen zu. Die 7er Frauen standen Sonntag früh dem SC Westend gegenüber. Es spielten Momo (Tor), Paulin, Merve, Iskin, Fidelia, Carla, Elisa und Clara. Momo zerrte sich bereits am Anfang der ersten Hälfte den rechten Oberschenkel hielt aber tapfer durch, Clara musste wenig später nach einem Presschlag das Spielfeld verlassen. In der zweiten Hälfte prallte Momo dann auch noch mit dem Arm gegen den Pfosten und musste ebenfalls raus. Trotz der Pechsträhne hielt sich unser Kleinfeldteam wacker, ging mit 0:1 in die Pause und verlor am Ende in Unterzahl mit 1:5. Immerhin erzielte Paulin ihr Geburtstagstor, als sie fleissig vor dem gegnerischen Tor störte und den Klärungsversuch vom SC Westend ins Tor bugsierte. Mit etwas weniger Verletzungspech (und vielleicht auch etwas weniger Feiern am Vorabend) wäre hier mehr drin gewesen, alles in allem zeigte unser Team aber keine schlechte Partie und ließ – wie immer bei Spielen des 7er Teams – die Sonne über den Westender Naturrasen scheinen.

Die 11er Frauen hatten es erneut mit dem Berliner TSC zu tun. Gegen den TSC musste man erst vor wenigen Wochen in der ersten Pokalrunde ein bitteres 0:3 in einem ausgeglichenen Spiel einstecken. Dieses mal sollte es im Ligabetrieb besser gemacht werden. Zwar wurde auf dem Platz viel Engagement gezeigt, doch wirkte das Zusammenspiel oft fahrig und unruhig. Dies ist auch einer kleinen Verletzungs- und Krankheitsmisere geschuldet, die sich hoffentlich bald wieder legt. Ein Großteil des Spiels ereignete sich im Mittelfeld, insgesamt konnte der TSC in der ersten Hälfte mehr Ballbesitz vorweisen, ohne damit aber tatsächlich Gefahr auszustrahlen. Eine ihrer beiden Chancen nutzte das Team von der Landsberger Allee und netzte im 1 gegen 1 gegen unsere Torhüterin Mandana ein. Noch vor der Halbzeit konnte Fatima die Führung kontern und erzielte den 1:1-Halbzeitstand. Den Siegtreffer zum 2:1 erzielte der Berliner TSC in der 60. Minute mit einem Freistoß, der kurz vor unserer Torhüterin aufsetzte und dann den Weg über sie ins Tor fand. Zwar warfen unsere 11er Frauen noch alles in die Waagschale, an diesem Tag sollte es aber einfach nicht für Zählbares reichen.

Für unsere Mädchenteams kommt nun erstmal die wohlverdiente Punktspielpause bis zum zweiten Novemberwochenende. Nicht nur sportlich kann man die ersten Wochen der aktuellen Saison positiv betrachten, auch die gute Stimmung unter unseren Spielerinnen und das Wachsen aller unserer Teams gibt Anlass zur Freude. Unsere 11er Frauen sind bereits am kommenden Wochenende auf Punktejagd: beim in dieser Saison ungeschlagenen SV Seitenwechsel.

IMG-20141012-WA0003

Unsere B-Mädchen nach dem Spiel gegen FSV Spandauer Kickers.

bmaedchen1

Ein Teil der „Fankurve“ unserer B-Mädchen.

Tore und Tabellenführung

E-Mädchen in Zehlendorf

Wer dachte, dass das letzte Wochenende mit 39 Treffern in unseren Spielen bereits torreich war, sollte in dieser Woche eines besseren belehrt werden. In 6 Spielen zappelte insgesamt 53 mal der Ball im Netz – im Durchschnitt also knapp 9 mal pro Spiel.

Am Samstag gewannen die Türkiyemspor C-Mädchen gegen den SFC Stern 1900 mit 2:1. Türkiyem hatte von Beginn an deutliche Vorteile, ließ jedoch die Effizienz vor dem Tor vermissen und zeigte sich anfällig für Konter. Die sehr gute Torhüterin Emma spielte gut mit und entschärfte die meisten Stern-Chancen frühzeitig, musste allerdings in der 24. Minute hinter sich greifen. Die Reaktion folgte sofort, Nevien glich direkt im nächsten Angriff aus. Kurz vor der Halbzeit war es dann Derya, die mit einem sehenswerten Lob über die Torhüterin das 2:1 markierte. Abwehrchefin Luca hielt von nun an die Defensive auch enger zusammen, wodurch zwar eine hart umkämpfte zweite Halbzeit folgte, das Ergebnis allerdings über die Zeit gebracht werden konnte. Unsere C-Mädchen konnten somit ihren ersten Sieg in der neuen Liga einfahren und stehen in der Tabelle der Verbandsliga, punktgleich mit Platz 2, 3 und 4, auf Platz 5.

Diesen holten unsere 7er Frauen bereits in der letzten Woche. Beim 0:10 gegen den Adlershofer BC III war das Kleinfeldteam allerdings chancenlos. In Unterzahl angetreten konnte der Schaden in der ersten Halbzeit noch in Grenzen gehalten werden, das sonnig-warme Wetter und die fehlende Spielerin ließen gegen Ende der Partie unserem Team leider die Luft ausgehen. Nichts desto trotz konnte ein faires und sehr engagiertes Spiel gesehen werden.

Bei dem 5:0-Sieg unserer B-Mädchen über BW Hohen Neuendorf war vergleichsweise zu den anderen Sonntagspartien noch Schmalhans Küchenmeister. Viele vergebene Chancen, bei denen Fay, Sheyma und Ida an der sehr guten Torhüterin von Blau-Weiss scheiterten, mussten die zahlreichen ZuschauerInnen begutachten, bis schließlich der Knoten platzte. In der 30. Minute konnte eine Ecke nicht sauber geklärt werden, wodurch Ida aus knapp 20 Metern zum Schuss kam und dieser noch gegen die Laufrichtung der Torhüterin abgefälschte Ball in die Maschen trudelte. Türkiyemspor blieb dran und legte kurz darauf nach: Ida eroberte den Ball auf der rechten Seite und flankte flach an den 5-Meter-Raum, wo ihre Schwester Fay nur noch einschieben musste. Nach der Halbzeit kam man nur langsam in Tritt. Wer allerdings bis zum Ende des Spiels blieb wurde belohnt – in den letzten 10 Minuten erhöhten Sheyma, erneut Fay und Ardita auf das 5:0-Endergebnis. Mit vier Punkten aus den ersten drei Spielen stehen unsere B-Mädchen gut in der Verbandsliga da und haben bereits ein paar wichtige Schritte zum Verbleib in der höchsten Berliner Liga gemacht.

Großen Sport zeigten unsere D-Mädchen. Gegen die Berliner Amateure wurde nahtlos an den Kantersieg der Vorwoche angeknüpft und ein 12:0-Erfolg eingefahren. Hanna traf in dem Spiel 6x, Miray 3x, Niovi, Shivion, Nadja und Sara jeweils einmal. Desweiteren trugen Aleyna, Saraphina, Ilayda, Bele, Lilly und Zerina zu dem tollen Ergebnis bei und dürfen sich weiterhin, mit 3 Siegen und 27:0 Toren, Tabellenerste nennen!

Hin und her ging es beim Spiel der 11er Frauen gegen den SC Borussia Friedrichfelde. Trotz früher Führung musste unser Landesliga-Team mit einem 2:3 in die Pause gehen – am Ende hieß es dann in einem abwechslungsreichen Spiel 6:5 für die Borussinnen. Leider spielten unsere 11er in der Offensive oft zu konfus, in der Defensive zu unsortiert und schlug sich alles in allem unter Niveau. Positiv mitnehmen kann man allerdings, dass die Rückkehrerin Ajla gleich zwei mal traf und auch Neuzugang Lucy sich in die Torschützinnenliste eintrug. Durch die Niederlage verbleibt unser Team vorerst im Tabellenmittelfeld, ist allerdings in Tuchfühlung mit dem oberen Bereich.

Ungewöhnlicherweise beendeten die E-Mädchen den Spieltag für unsere Teams. Beim 9:3 für Hertha Zehlendorf zeigten unsere Spielerinnen eine tolle Partie und spielten prima zusammen. Nela wehrte im Tor wieder etliche Bälle ab und war gemeinsam mit der dreifachen Torschützin Lalesu eine der auffälligsten Spielerinnen auf dem Platz.

 

Die C-Mädchen mit Trainer Cem nach dem Spiel gegen Stern 1900.

Die C-Mädchen mit Trainer Cem nach dem Spiel gegen Stern 1900.

Ebenfalls nach Spielende: unsere 11er Frauen bei Borussia Friedrichsfelde

Ebenfalls nach Spielende: unsere 11er Frauen bei Borussia Friedrichsfelde

E-Mädchen in Zehlendorf

E-Mädchen in Zehlendorf

Deutliche Ergebnisse am Wochenende – D-Mädchen erklimmen Tabellenspitze

Am vergangenen Wochenende konnten bei den Spielen unserer Teams viele Tore betrachtet werden, große Spannung kam bei den deutlichen Ergebnissen aber nur kurzzeitig auf.

Einzig unsere B-Mädchen hielten es am Samstag früh gegen den Friedrichshagener SV etwas knapper. Nachdem die U17 bereits in der Anfangsviertelstunde zwei mal kalt erwischt wurde und Torhüterin Melisa hinter sich greifen musste, schaffte es das Team wieder auf Kurs zu kommen und dem FSV das Fußballspielen schwer zu machen. Zwingende Chancen waren dennoch Mangelware, dementsprechend endete das Spiel mit 2:0 für den FSV. Mit einem Punkt aus zwei Spielen steht unsere U17 nun auf Platz 6 der Tabelle.

Das Heimspiel der 11er Frauen gegen die Sportfreunde Johannisthal musste leider ausfallen, da die Gäste nicht erschienen. Dementsprechend wird das Spiel mit 6:0 für unser Team gewertet.

Unsere Jüngsten, die E-Mädchen, haben sich tapfer beim 1:14 gegen den FC Internationale geschlagen. Besonders Nela, die ihr erstes Spiel als Torhüterin machte, konnte viele gute Paraden zeigen.

Gegen Anadolu-Umutspor konnten unsere D-Mädchen einen hohen und verdienten Sieg einfahren. Beim 11:0 überzeugte vorallem das Flügelspiel in der zweiten Halbzeit, über das viele Chancen kreiert und Tore geschossen wurden. Mit Aleyna, Hanna, Shivon, Niovi, Nadja, Miray, Zerina, Saraphina, Matilda, Emma und Ilayda im Kader war man sehr gut besetzt, es trafen Hanna (6x), Zerina (2x), sowie Saraphina, Nadja und Miray. Glückwunsch an das Team und die TrainerInnen, somit stehen unsere D-Mädchen nach dem zweiten Spieltag an der Tabellenspitze!

In der C-Mädchen-Verbandsliga traf unser Team auf den 1. FC Union Berlin. Nachdem die ersten 10 Minuten etwas verschlafen angegangen wurden, Union schnell mit 3:0 führte und dann die Türkiyem-Innenverteidigung neu sortiert wurde, entwickelte sich ein kampfbetontes und intensives Spiel in dem sich unsere U15 zwei Großchancen herausspielte jedoch leider nicht nutzte. Emma parierte im Tor hervorragend und hielt so den Abstand zu den Unionerinnen, erst gegen Ende des Spiels verließen Türkiyemspor die Kräfte, wodurch Union auf den 5:0-Endstand erhöhen konnte. Trainer Cem war nach dem Spiel dennoch mit der Leistung seines Teams zufrieden, welches nach Abpfiff Respektsbekundungen der gegnerischen Trainerin bekam.

Abgeschlossen wurde der Spieltag von den 7er Frauen, die ihren ersten Dreier in der 7er-Landesliga einfuhren. Gegen den FFC Berlin 04 II brachte Elisa das Team bereits nach 9 Minuten in Führung, Lara erhöhte kurz vor Halbzeitpfiff auf 2:0 und legte direkt nach Wiederanpfiff zum 3:0 nach. Nach dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer waren es Toya und Paulin, die das 5:1 und damit den ersten Sieg in der neuen Liga perfekt machten.

Unsere D-Mädchen grüßen von der Tabellenspitze. Eine Momentaufnahme vom 2. Spieltag.

Unsere D-Mädchen grüßen von der Tabellenspitze. Eine Momentaufnahme vom 2. Spieltag.

Erste Punkte gesammelt

Am 1. Spieltag der neuen Saison konnten gleich mehrere Teams von uns die ersten Punkte sammeln und sich in der Tabelle nach oben orientieren.

Bereits am Samstag durften unsere 7er Frauen gegen Rot-Weiss Viktoria Mitte die Ligaspielzeit für unsere Abteilung eröffnen. Leider kam unser Kleinfeldteam nicht über ein 0:1 hinaus.

Den ersten Dreier des Wochenendes holten unsere D-Mädchen. Gegen den SFC Friedrichshain liefen Matilda, Hanna, Shivon, Lilly, Nadja, Bele, Miray, Saraphina und Ilayda auf und hatten das Spiel von der ersten Minute an unter Kontrolle. In Halbzeit 1 erspielte man sich zahlreiche Chancen, ging aber „nur“ mit dem 1:0 durch Saraphina in die Pause. In der zweiten Hälfte konnte nach drei Standardsituationen getroffen werden – Hanna, erneut Saraphina und Nadja sorgten für den 4:0-Endstand. Glückwunsch zu dem erfolgreichen Spiel und ganz besonders an Hanna, die als Kapitänin auflaufen durfte und ihr erstes Tor in einem Ligaspiel für Türkiyem schoss.

Sonntag Mittag hatten es unsere B-Mädchen mit den Berlin-Pokalfinalistinnen aus der Vorsaison vom Grün-Weiss Neukölln zu tun. Trotz deutlichem Chancenplus und einer sehr engagierten Spielweise von Türkiyem blieb es lange beim 0:0 – der Ball wollte nicht so recht ins grün-weisse Tor. Als dann 15 Minuten vor Schluss der erste gefährliche Schuss der Neuköllnerinnen aus knapp 25 Metern zum 0:1 für die Gäste hinter unserer neuen Torhüterin Melisa einschlug, schien das bis dato gute Spiel unbelohnt zu bleiben. Doch die Türkiyem-B-Mädchen zeigten Moral, ließen nicht locker und wurden schließlich durch das 1:1 von Ayse belohnt und sicherten sich somit letztlich einen Punkt zum Saisonauftakt.

Abgeschlossen wurde der 1. Spieltag durch das Spiel von Türkiyemspors 11er Frauen gegen den FFC Berlin aus Marzahn. Die Landesligapartie begann unter einem schlechten Stern, da verletzungs-, krankheits-, unfall- und arbeitsbedingt kurzfristig Spielerinnen ausfielen und so lediglich zu Zehnt angetreten werden konnte. Die zehn Spielerinnen auf dem Platz ließen in der Defensive wenig zu und erspielten sich immer wieder gute Chancen. Fatima scheiterte zwei mal im 1-gegen-1 mit der FFC-Torhüterin, als sie diese nach einer halben Stunde, mit einem Fernschuss der unter der Latte einschlug danach allerdings wieder aus dem Tor raussprang, überwinden konnte, anerkannte die Schiedsrichterin den Treffer leider nicht an. Kurz nach der Halbzeitpause hatte Fatima wiederrum Pech, als sie erneut das Tor traf, dieses mal aber wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung kein Tor gegeben wurde. Ganz deutlich im Tor versenkte in der 60. Minute die Türkiyem-Debutantin Dunja den Ball und brachte unser Team somit verdient in Führung. Der FFC drückte nun und bei Türkiyem fehlte es in den Konterchancen oft an Präzision, wodurch sich ein offenes Match in der Schlussviertelstunde enwickelte. So kam es 10 Minuten vor Schluss zum Ausgleich der Marzahnerinnen durch einen sanften Lob über unsere dieses mal als Torhüterin fungierende Mandana. Nach diesem Weckruf nahm Türkiyem wieder das Heft in die Hand, spielte trotz 90 Minuten Unterzahl weiter auf Sieg und wurde durch einen trockenen Schuss von Dunja aus 20 Metern in die untere Torecke zum 2:1 letztlich auch dafür belohnt.

Unsere D-Mädchen mit Trainer Amadou und Trainerin Jule

Unsere D-Mädchen mit Trainer Amadou und Trainerin Jule

Foto 2

Gemischte Gefühle in der 1. Pokalrunde

Türkiyemspors C-Mädchen nach dem Pokal-Erfolg im Elfmeterschießen gegen Berolina Mitte

Für unsere Teams begann die Saison an diesem Wochenende mit den ersten Pokalspielen. Zwei Siege konnten eingefahren, drei Niederlagen mussten eingesteckt werden.

Einen guten Start hatten am Samstag die C- und D-Mädchen. Beim BSV Heinersdorf erspielten sich unsere D-Mädchen einen deutlichen 6:0-Sieg und konnten zudem auch mit einer gekonnten Spieleröffnung, sicherem Passspiel und Gedankenschnelligkeit in Offensive und Defensive überzeugen. Es spielten Aleyna, Sara, Nadja, Miray, Bele, Zerina, Lilly, Niovie, Saraphina und Ilayda. Die Tore erzielten Lilly (2x), Saraphina (2x), sowie Zerina und Aleyna. Die Türkiyem-C-Mädchen zeigten gegen Berolina Mitte eine überzeugende erste Halbzeit, in der vorallem Nathalie auf der linken Außenbahn immer wieder gefährliche Szenen vorbereitete. In einer solchen fiel folgerichtig das 1:0 durch Sevgi, die Volley mit links aus 10 Metern abstaubte. Die Führung wurde leider durch eine passivere Spielweise in der Folgezeit verspielt, mit dem Ergebnis von 1:1 nach 70 Minuten ging es also ins Elfmeterschießen. Die schon vorher glänzend aufgelegte Emma im Türkiyem-Tor parierte 3 Elfmeter, Abwehrchefin und Kapitänin Paula verwandelte den entscheidenden Elfer zum 5:4 Endstand. Getrübt wurde der Samstag lediglich durch das 1:2 der 7er Frauen gegen den BFC Preussen. Trotz Tor von Merve gelang es nicht in die nächste Pokalrunde einzuziehen. Nachdem sich während der ersten Hälfte Torhüterin Daniela verletzte, musste in den zweiten 30 Minuten mangels Auswechslerinnen in Unterzahl gespielt werden – für das Unternehmen „Aufholjagd“ war dies natürlich nicht zuträglich.

Der Sonntag Vormittag begann ähnlich unerfreulich. Auf dem heimischen Sportplatz an der Blücherstraße mussten unsere B-Mädchen gegen den SFC Stern 1900 bereits mit 0:6 zum Pausentee in die Kabine gehen, hielt die Niederlage aber mit einer couragierten zweiten Hälfte in Grenzen. Türkiyemspor leistete sich zu viele Fehler im Spielaufbau, welche die Steglitzerinnen eiskalt nutzten. Den Ehrentreffer erzielte Sila per Elfmeter. Um 17 Uhr gastierten unsere 11er Frauen beim Berliner TSC in Prenzlauer Berg. Das Spiel gegen die Ligakonkurrentinnen sollte einen guten Maßstab abgeben, um zu sehen wo wir kurz vor Ligabeginn stehen. Türkiyems Abwehrleistung konnte sich sehen lassen, das gesamte Team verteidigte konzentriert und nahm viele Wege in Kauf und ließ so im gesamten Spiel nur eine kleine Chance zu. Nicht so sicher zeigte man sich bei gegnerischen Eckbällen, was zu drei Gegentoren führte. Im Gegenzug verpasste man es die sich bietenden Chancen auszuspielen und musste sich nach dem 1:1-Halbzeitstand, durch ein Tor von Fatima, am Ende mit 1:3 geschlagen geben.

Türkiyemspors C-Mädchen nach dem Pokal-Erfolg im Elfmeterschießen gegen Berolina Mitte

Türkiyemspors C-Mädchen nach dem Pokal-Erfolg im Elfmeterschießen gegen Berolina Mitte