Turnierpremiere für unsere G-Mädchen

Unsere G- & F-Mädchen

Erstmals durften heute die neugegründeten G-Mädchen ihr Können bei einem Turnier zeigen. Obwohl das Wetter auf dem Platz an der Storkower Straße beim F- & G-Mädchen-Turnier nicht besonders ansprechend war, stellten wir zwei Teams – ein G- und ein F-Mädchen-Team. Für unsere 4 bis 7-jährigen war dies nach vielen gemeinsamen Spielstunden das erste mal, dass sie als gemeinsames Türkiyem-Team auftraten und gemeinsam mit anderen Teams Erfahrung sammelten. Alle Spielerinnen hatten viel Spaß bei dem Turnier und auch bei den ganz Kleinen haben sich alle getraut eifrig den Ball zu jagen. Ein paar Impressionen von der Turnierpremiere unserer Jüngsten findet ihr weiter unten.

Zeitgleich testeten die B-Mädchen an der Blücherstraße gegen den SV Adler. Unsere U17 kombinierte sehr flüssig und zeigte sich defensiv über lange Zeit sehr gut geordnet, wodurch nach zwei Toren von Debbie und einem Tor von Gizem ein verdientes 3:1 heraussprang. Nächsten Samstag geht es endlich wieder um drei Punkte: mit GW Neukölln wartet der erste Pflichtspielgegner diese Saison.

Bereits am Samstag spielten unsere 7er Frauen gegen BW Friedrichshain. Was in der Vorwoche noch gegen die Tabellenersten vom 1. FC Berlin sehr gut gelang, schien dieses mal wie weggeflogen. Bei eigenem Ballbesitz schaffte man es nicht das Spielfeld zu Öffnen, während bei gegnerischem Ballbesitz zu viele Lücken blieben und man zu langsam in die Ordnung kam. Dazu gesellten sich ungewohnte technische Fehler, kurz gesagt schien einfach der Wurm drin. Zur Halbzeit stand es 1:1, am Ende triumphierten die Gastgeberinnen aus Friedrichshain verdient mit 4:1. Mangels siegreicher Spiele in diesem Jahr ist unser Kleinfeldteam in die untere Tabellenregion abgerutscht. In der kommenden Woche gegen die Tabellenletzten vom BFC Dynamo sollte dringend gepunktet werden um nicht vollends in den Abstiegskampf gezogen zu werden.

Impressionen von den F- & G-Mädchen:

Türkiyemspor F vs. Türkiyemspor GTürkiyem F vs. Türkiyem G

Unsere G- & F-Mädchen

Unsere G- & F-Mädchen

IMG-20150301-WA0002 IMG-20150301-WA0006 IMG-20150301-WA0007 IMG-20150301-WA0008 IMGP0454 IMGP0460

„Total Bock auf Türkiyem“ – Unsere E-Mädchen-Trainerinnen im Interview

larasinemannika

Lara, Sinem und Annika sind seit einigen Jahren Trainerinnen und viel länger Spielerinnen bei Türkiyemspor. Im Interview sprechen sie darüber wie sie eigentlich dazu gekommen sind, was so besonders an ihren E-Mädchen ist und warum sie bei Türkiyem sind.

larasinemannika

Lara, Sinem und Annika (v.l.n.r.)

Wer seid ihr und was macht ihr bei Türkiyemspor?

Annika: Ich bin Annika, ich bin 30 Jahre alt und Trainerin der E- und F-Mädchen bei Türkiyemspor. Daneben spiele ich auch selber in Türkiyemspors 11er-Frauenteam in der Landesliga mit. Meistens spiele ich in der Abwehr, im Zentrum oder auf den Flügeln. Da ich beidfüßig bin kann ich sowohl links als auch rechts spielen.

Sinem: Ich bin Sinem und bin vor kurzem 19 geworden. Zusammen mit Lara und Annika trainiere ich die E- und F- bei Türkiyemspor und bin seit mittlerweile 2 Jahren als Trainerin tätig. Ich selbst spiele schon seit mehreren Jahren Fußball und bin jetzt im 3. Jahr bei der 11er Frauen von Türkiyemspor.

Lara: Hi, ich bin Lara, 19 Jahre alt und Trainerin der E- und F-Mädchen. Ich spiele selber seit 2006 bei Türkiyemspor und habe damals mit Sinem zusammen als Spielerinbei den D-Mädchen angefangen. Mittlerweile spielen wir unser drittes Jahr bei den Frauen.

Wie seid ihr Trainerinnen geworden seid und warum bei Türkiyemspor?

Lara: Ich weiß nicht genau wann das angefangen hat. 2012? Pelino (Anm.: der damalige E-Mädchen-Trainer) brauchte Hilfe bei den E-Mädchen. Da bin ich eingesprungen. Irgendwann hat sich daraus mit Sinem und Annika eine 2. E entwickelt, kurze Zeit später waren wir dann das feste E-Mädchenteam. Jetzt haben wir bald unsere C-Lizenz. Man wächst da so rein. In einem anderen Verein kann ich mir das garnicht vorstellen. Türkiyem ist wie eine große Familie die man nicht loswerden kann und will.

Sinem: Ich glaube es war nach einem Spiel oder Training der 11er Frauen, damals haben Giovanna und Murat (Anm.: die Abteilungsleitung) bei uns Frauen rumgefragt, ob nicht jemand Pelino bei den E-Mädchen helfen will. Da dachte ich „Wieso nicht?“ und hab zugesagt. Damals kannte ich die Mädels nur vom sehen oder auch von unseren Türkiyemfeiern, aber großen Kontakt hatte ich vorher nicht. Mittlerweile ist es für mich etwas Großes. Ich bin glücklich und froh darüber, wie sich eine oder eher meine spontane Zusage, aber auch Entscheidung von damals da zu helfen und jetzt Trainerin zu werden, so ausweitet und ein Teil meines Lebens wird. Jetzt aufzuhören oder Trainerin einer anderen Mannschaft zu sein kann ich mir garnicht vorstellen.

Annika: Wie Sinem und Lara schon gesagt haben, wurde damals im Frauenteam nachgefragt. Vielleicht haben Murat oder Giovanna mich auch bequatscht das zu machen. So genau weiß ich das jetzt nicht mehr. Wieso Türkiyemspor? Komische Frage. Next! Ist halt Familie.

Was ist das Besondere an euren E-Mädchen?

Lara: Ich hab noch keinen Streit zwischen den Mädels mitbekommen. Sie sind die coolsten Kids der Welt.

Sinem: Die Mädels sind voller Energie und reißen einen total mit.

Annika: Die haben total Bock auf Türkiyem und sind überall mit dabei – egal ob Winterfest, Sommerfahrt oder spontan zum Turnier mitzufahren.

Lara: Die jüngeren lernen von den älteren Kindern! Malena aus der E hilft Lena aus der G beim umziehen. Als Beispiel. Oder Mila aus der F hilft bei den G-Mädchen als Trainerin aus.

Welche Ziele habt ihr mit euren Spielerinnen und wohin soll es für euch als Trainerinnen gehen?

Annika: Wir wollen als erstes und wichtigstes Spaß am Fußball und Fairplay vermitteln. Fairplay beginnt im eigenen Team. Das heißt für uns Teamgeist, füreinander Einstehen und sich gegenseitig unterstützen. Wenn wir dann noch Kreativität und Selbstbewusstsein fördern können, sind wir sehr zufrieden. Das Erlernen der Technik und erste taktische Überlegungen kommen dann automatisch.

Lara: Wir versuchen jedes Mädchen ihrem Leistungsstand entsprechend zu fördern. Jede die Bock auf Fußball hat kann zu uns kommen.

Annika: Als Trainerin ist es mir sehr wichtig ein abwechslungsreiches, spannendes Training zu bieten. Dabei versuchen wir die Übungen so zu gestalten, dass gute Technik und Kreativität zu Erfolgserlebnissen führen. Praktisch heißt das, dass die Mädchen keine Lernziele vorgegeben bekommen sondern sich das von uns gewünschte Ziel in der Übungsform widerspiegelt. Zum Beispiel Punktgewinn bei gelungenem Zspiel durch im Feld verteilte Hütchentore zur Förderung der Passgenauigkeit.

Sinem: Ich kann mich da nur anschließen. Man will natürlich, dass unsere Spielerinnen sich gut entwickeln und nach jedem Training etwas gelernt haben. Dafür müssen die Mädels zuallererst Spaß am Fußball haben. Sobald beispielsweise eine neue Spielerin das zweite mal zum Training kommt, weiß ich meistens schon ab da, dass sie Lust und Spaß am Fußball und auf uns hat. Es freut mich immer wieder zu sehen, wenn eine Spielerin in so kurzer Zeit, so vieles gelernt und sich dabei so gut entwickelt hat. Das macht mich persönlich mega happy.

Lara: Also egal ob Anfänger oder Halbprofi. Wir spielen mit allen Fußball! Eine Spielerin die fast alles kann bekommt eine Extra-Aufgabe. Sie soll jedes zweite Tor mit Links schießen. Die Anfängerinnen spielen auf größere Tore. Die neuen Spielerinnen werfen sich den Ball hoch und Schießen. Die Erfahreneren laufen zu zweit gegeneinander durch einen Parcours und müssen sich einen hoch geworfenen Ball erkämpfen und aufs Tor schießen.

Abschließend: „Meine Tochter sollte bei Türkiyemspors E-Mädchen Fußball spielen weil …“

Lara: … sie so Teil einer großen fußballbekloppten Familie wird.

Annika: Perfekt, Lara. Alles auf den Punkt gebracht

Lehrprobe bestanden – Herzlichen Glückwunsch!

lehrprobe3

Mittwoch Nachmittag machten fünf unserer Trainerinnen, sowie zwei Trainerinnen vom Berliner TSC und eine Trainerin vom DFC Kreuzberg, den nächsten großen Schritt zu ihrer Trainerinnenlizenz. Allen acht Trainerinnen wurde die Lehrprobe mit unseren E- und D-Mädchen abgenommen – alle acht bestanden ihre Prüfung und dürfen sich nun „Übungsleiterin Kinder“ nennen. Dafür mussten sie zu einem bestimmten technischen Schwerpunkt eine Trainingseinheit ausarbeiten und diese dann auszugsweise vor den Prüfern des Berliner Fußballverbands durchführen. Herzlichen Glückwunsch!

Ein besonderes Lob geht an unsere D- und E-Mädchen, die sich trotz unbekannter Trainerinnen und ungewohnter Situation vorbildlich verhielten und es den Geprüften so einfach wie möglich machten. Unseren Trainerinnen Lara, Sinem, Annika (alle E-Mädchen), Elvan (F- & G-Mädchen) und Karla (C-Mädchen) fehlt nun nur noch ein Kurs mit Prüfung beim Berliner Fußballverband bis sie Inhaberinnen der C-Lizenz sind.

lehrprobe3

Lara, Karla, Annika, Sinem und Elvan (v.l.n.r) nach der bestandenen Prüfung.

lehrporbe12

Die Prüfer und Spielerinnen vor der Lehrprobe.

DSC_1572 DSC_1556 DSC_1517 DSC_1537 DSC_1535 DSC_1516

 

Unsere jungen Trainerinnen auf dem Weg zur Lizenz

trainerinnen_clizenz

Unsere Trainerinnen Lara, Sinem, Annika (alle Trainerinnen E-Mädchen), Karla (Trainerin C-Mädchen) und Elvan (Trainerin Schul AG) waren in dieser Woche in der Sportschule des Berliner Fußballverbands, dem Landesleistungszentrum Richard Genthe in Wannsee, um den nächsten Schritt in ihrer Trainerinnenausbildung zu machen. Im nun absolvierten „Kinderprofil“ ging es in erster Linie um altersgerechtes Training und das praktische Vermitteln der wichtigsten fußballerischen Fähigkeiten an die Allerjüngsten.
Alle fünf sind bereits einige Jahre als Trainerinnen und noch länger als Spielerinnen bei uns aktiv. Wir wünschen viel Erfolg für die anstehenden Prüfungen, so dass sie ihre Trainerinnenlizenz bald in der Tasche haben.

trainerinnen_clizenz

Nichten, Schwestern und Töchter auf Tour

Ab und zu werden im Berliner Fussballbetrieb auch Turniere für die ganz kleinen Fussballerinnen angeboten und wir freuen uns sehr, dass wir heute mit Mila, Muffin, Manu, Yanda, Nela, Jale und Kiara bei einem F-Mädchen Turnier mitspielen konnten. Wie die Großen reisten wir mit der U-Bahn ins schöne Borsigwalde und spielten Fussball mit eigenen Trikots und tollen und vielen  Toren. Von 7 Spielen haben wir vier mal gewonnen und zwei mal unentschieden gespielt, nur ein Spiel haben wir verloren. Das Turnier hat uns grossen Spass bereitet, vielen Dank an den SC Borsigwalde. f