E-Mädchen Europameisterinnen

Am Mittwoch, dem 01.06.2011 machten wir uns mit zwei Kleinbussen auf die lange Fahrt nach Aalborg, Dänemark und bezogen abends unsere Unterkunft im Danhostel Aalborg. Nach einer kurzen Nacht, in der es nie richtig dunkel wurde und einem ausgezeichneten Frühstück fand unser erstes Spiel über 2 mal 15 Minuten gegen ein Schweizer Team um 10 Uhr 40 auf dem Gelände des Aalborg Rugby Clubs statt.

Gegen den FC Schwerzenbach begann unser Team hoch konzentriert und konnte durch zwei Treffer von Nathalie zur Halbzeit schon mit 2:0 in Führung gehen. In Halbzeit 2 konnte die Konzentration gehalten werden und durch einen Handsiebenmeter, sicher verwandelt von Nathalie, konnte der 3:0 Endstand gegen das überaus faire und nette Team aus der Schweiz sicher gestellt werden. Direkt anschließend ging es zum Hauptgelände, wo uns schon um 13 Uhr 20 das erste Team von Aalborg Freja erwartete. Die Strapazen des morgendlichen Spiels steckten den Mädchen noch in den Knochen und gegen ein gleichwertiges dänisches Team konnten wir erst in Halbzeit 2 durch einen Glücksschuss von Nathalie mit 1:0 in Führung gehen. Diese Führung konnte aber, da die Däninnen ebenfalls erschöpft waren, bis zum Schlusspfiff sicher verwaltet werden. Die erste Hürde am zweiten Turniertag, das frühe Aufstehen, wurde vom ganzen Team mehr oder weniger gut gemeistert und um 8 Uhr stand uns mit dem SV Drensteinfurt der erste Gegner aus Deutschland gegenüber. Durch Treffer von Nathalie und Paula in Halbzeit 1 und durch Klara und wieder Paula in Halbzeit 2 wurde das Team aus dem Münsterland sicher bezwungen. Einen Handelfmeter konnte das Team aus Drensteinfurt lediglich an den Pfosten setzen und Emma behielt so ihre saubere Weste. Nun gehörten wir langsam aber sicher zum engeren Favoritenkreis in diesem Turnier. Nachmittags um 14 Uhr stand uns mit dem Team vom SV N.A. Hamburg eine körperlich robuste Mannschaft gegenüber, von denen eine Spielerin im Laufe des Turnier schon die rote Karte erhalten hatte. Auch die Hamburger waren bis dahin verlustpunktfrei durch das Turnier gekommen, doch unser Team nahm auch diese Aufgabe konzentriert an und konnte durch Paula schon in Halbzeit 1 den entscheidenden Treffer landen. In diesem Spiel hatte unsere Defensive viel zu tun, konnte dabei aber in allen Belangen überzeugen. Mit diesem Sieg war unsere Finalteilnahme so gut wie sicher und der Trainer konnte die für das Finale vorgesehene Aufstellung im Spiel gegen die Zweite von Aalborg Freja am Samstag morgen schonen. Denn in diesem Spiel konnten sich mal alle auf teilweise ungewohnten Positionen probieren, und die Mädchen taten dies mit Bravour. So spielte Vienna in Halbzeit 1 als Mittelstürmerin und konnte zwei Tore zur sicheren Führung vorlegen. In Halbzeit 2 legte das Team nach und kam durch zwei Treffer von der stark aufspielenden Marcella und einen von Derya zu einem nie gefährdeten 5:0 Erfolg.

Als ungeschlagenem Tabellenführer stand uns damit nachmittags um 15 Uhr 20 wieder die erste Mannschaft von Aalborg Freja gegenüber, die sich gegen den SV N.A. Hamburg durchgesetzt hatte. Wir konnten mit Emma, Varduhi, Hannah, Vienna, Klara, Nathalie und Paula 7 ausgeruhte Spielerinnen aufstellen, und dies machte sich von Anfang an im Spiel bezahlt. Die Däninnen wurden konsequent unter Druck gesetzt und durch Treffer von Nathalie, Klara und zweimal Paula konnte das Team von Türkiyemspor schon zur Halbzeitpause eine 4:0 Führung vorlegen. Nach Turnierregel durften die Däninnen damit einen Feldspieler mehr aufstellen, doch unser Team ließ sich auch davon nicht beeindrucken. Einer entfesselt aufspielenden Paula, die teilweise von 3 Verteidigerinnen gedeckt wurde, gelang in Halbzeit 2 mit ihren 3 Treffern ein lupenreiner Hattrick. Nun durften die Däninnen sogar 8 Feldspielerinnen aufbieten, aber unser Team ließ nichts mehr anbrennen und siegte auch in dieser Höhe verdient mit 7:0!

Um es mit den Worten von Roman Weidenfeller zu sagen:
I think, ihr seid ein grandioses Team …

martin ehlebracht trainer e-mädchen

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.