Kreuzberg gegen den Rest der Welt – Teil III

Mit einem 8:0, gegen sich tapfer haltende E-Mädchen vom Moabiter FSV, konnte unsere U11 am Samstag den höchsten Sieg der Saison einfahren. Am kommenden Wochenende wird gegen den SV Pfefferwerk der Saisonabschluss gefeiert, hoffentlich mit dem dritten gewonnenen Spiel in Folge. Unsere U11-Torjägerin Amelie (11 Jahre) berichtet vom Match:

Um 11:15 waren alle am Platz, in der Kabine 5. Bei der Hitze war es dort schön kühl. Trotzdem ging es wieder raus in die Hitze als alle ihr Trikot trugen. Aufwärmübungen bei gefühlt 100 Grad waren schon anstrengend genug, als dann aber nach einer kleinen Aufstellungsbesprechung das Spiel begann wurde es nicht leichter… Mit Nela im Tor, Ida und Amelie in der Abwehr, Marlena, Ella und Teresa im Mittelfeld und Emmi im Sturm konnte es losgehen.
Vor dem Spiel hatte jede Spielerin sich ein Ziel gelegt. Anstrengung bei jedem Schritt und Durst bei jedem Pass machten es nicht leichter. Was für eine Freude, dass dann das erste Tor für UNS von Ella geschossen wurde. Positionen einnehmen und auf den Pfiff des Schiedsrichters warten, denn dann kann es weitergehen…  Aber wieso stehen wir so gedrängt? Liegt das daran dass wir vor dem Anstoß nicht alle auf auf unseren Positionen waren, sondern eher alle im Mittelfeld standen? Na ja, weiter geht’s… Spätestens jetzt waren wirklich alle warmgelaufen. Weiter ging es mit vielen Pässen und Schüssen. Die Abwehr musste aufpassen, denn auch die Gegner tauten nun auf. Was bei dem Wetter schnell ging (100 Grad). Jedenfalls ließen sie ihr kassiertes Tor nicht lange auf sich ruhen. Zu einem  Gleichstand schafften sie es aber doch nicht mehr. Wir hingegen schossen dem ersten Tor gleich Gesellschaft hinterher. 3:0 (beide geschossen von Amelie), Halbzeit! Teambesprechung…weiter. Siegessicher starteten wir die zweite Halbzeit und gaben dem Moabiter FSV gleich 5 Versuche ihr Tor zu verteidigen, aber wie es aussieht scheiterten die. Das bedeutet nicht das alle unserer Tore gezielt oder der erste Versuch waren. Im Gegenteil z.B von Ida´s drei Toren waren nur zwei nach vorne geholt und gezielt. Das dritte war nur ein einfacher Freistoß, in diesem Fall berührte keine den Ball (außer die Torwärtin der Moabiter, aber sie konnte den Ball nicht halten). Die übrigen Tore schossen Malena und Teresa. Leider verletzte Emmi sich am Knie und konnte somit kein Tor schießen. Am Ende stand es 8:0 und jede der Spielerinnen hatte ihr Ziel erreicht (auch wenn die hier nicht genannt wurden).

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.