Mit voller Ausbeute in die Herbstferien

Am letzten Spieltag der Mädchen vor den Herbstferien sorgten unsere Teams für die maximale Punktausbeute. 4 Spiele – 4 Siege – 12 Punkte. Nicht so rosig sah es am Wochenende leider für unsere Frauen aus. Beide Teams unterlagen ihren Kontrahentinnen.

Nach unübersehbarem Aufwärtstrend in den letzten Wochen fuhren unsere E-Mädchen, Samstag früh gegen BW Berolina Mitte, den ersten Saisonsieg ein. Auf dem Platz war viel Bewegung und Einsatz zu sehen, auch das Zusammenspiel stimmte. Torjägerin Lalesu traf gleich drei mal, die anderen beiden Tore steuerten Nela und Greta zum 5:1 bei.

Gegen WFC Corso/Vineta landeten unsere D-Mädchen den nächsten Kantersieg. 10:0 hieß es am Ende nach Toren von Zeinab (3x), Sara (2x), Hanna (2x), sowie jeweils einmal durch Siobhan, Nadja und Zerina. Beim fünften Sieg in Folge fand unsere U13 direkt ins Spiel und erspielte sich von der ersten Minute an gute Chancen. Der Knoten platzte allerdings erst als Saraphina nach einer Ecke das erste Kopfballtor unseres Teams in dieser Saison markierte. Zerina zeigte auf der linken Abwehrseite eine (zweikampf)starke Partie und belohnte ihre gute Leistung mit einem Direktschuss aus der zweiten Reihe, der zum 2:0 führte. Zeinab durfte ihr erstes Pflichtspiel für Türkiyemspor bestreiten, setzte mit ihren Dribblings immer wieder Akzente und steuerte auch gleich drei Tore bei. Da schönste Tor des Tages schoss allerdings Siobhan, die aus gut 20 Metern die Torhüterin mit einem unhaltbaren Schuss überwand. Zu erwähnen wäre noch Nadja, welche keinen Weg scheute und nach dem Spiel von den TrainerInnen Kilometergeld hätte verlangen können. Unser Team blieb in dieser Woche wieder ohne Gegentor und steht nach vier Saisonspielen mit 37:0 Toren und 12 Punkten an der Tabellenspitze. Richtig spannend wird es nach den Herbstferien: dann warten nämlich mit den D-Mädchen von Hertha 03 Zehlendorf die Zweitplatzierten. Ein Spiel, welches das Prädikat Spitzenspiel wahrlich verdient.

Auf unserem heimischen Sportplatz an der Blücherstraße gastierten am Samstag Nachmittag bei den C-Mädchen der FC Internationale. Unsere U15 musste auf vielen Positionen durch zahlreiche verletzte und kranke Spielerinnen umgestellt werden, jedoch fiel dies auf dem Platz nicht auf. Das Team machte die Ausfällle mit einer starken, gemeinsamen kämpferischen Leistung wieder wett. Es ging mit einer 2:0-Führung in die Kabine, was Ruhe und Gelassenheit ins Team brachte. Damit begnügte man sich allerdings nicht, in der zweiten Hälfte wurden noch zwei weitere Tore zum 4:0-Endergebnis nachgelegt. Das Trainergespann war sehr zufrieden mit dem Team, weil alle Spielerinnen ihre Aufgabe gut erledigten. Ein spezieller Dank gilt Sevgi die, als eigentliche Feldspielerin, im Tor eine gute Leistung zeigte. Die Tore erzielten Zehra (2x), Derya und Nevien. Durch die drei Punkte halten unsere C-Mädchen Anschluss an die Tabellenspitze und können mit dem Saisonauftakt durchaus zufrieden sein.

Sich selbst und zahlreiche ZuschauerInnen belohnten unsere B-Mädchen. Nachdem das Team in den letzten Wochen hervorragende Spiele zeigte und die Spielerinnen sich auch im Training voll reinhängten, sollte mit einer großen Kulisse am Spielfeldrand das letzte Spiel vor den Ferien ein kleines Highlight werden. Vor knapp 60 Kiebitzen wurde die erste Halbzeit gegen den FSV Spandauer Kickers klar dominiert. Nach einer Ecke brachte Fay die U17 mit einem Volleyschuss in Führung, kurz darauf überspielte Ardita mit einem geschickten, kurzen Lupfer die gegnerische Abwehr und versenkte den Ball, quasi nach eigenem Zuspiel, aus 10 Metern zielsicher in der rechten Ecke des Tores. Shayma, Ida, Fay und Ardita boten sich noch weitere Chancen, die leider ungenutzt blieben. Für den großen Paukenschlag hätte auch Sila sorgen können, die bereits nach 30 Sekunden frei vor dem Tor an der gegnerischen Keeperin scheiterte, welche sich mutig in die auf sie zulaufende Spielerin warf. Anfang der zweiten Hälfte schien aufgrund der 2:0-Führung die Konzentration auf Türkiyem-Seite verloren gegangen zu sein. Die kämpferisch starken Spandauerinnen erzielten in der 55. Minute, nach einer kurz ausgeführten Ecke, mit einem Schuss von der Strafraumkante den Anschluss. Es entwickelte sich ein hartes aber größtenteils faires Match, in dem auf beiden Seiten noch Tore hätten fallen können. Letztlich brachten unsere B-Mädchen das 2:1 über die Zeit und konnten so einen, aufgrund der deutlich überlegenden ersten Hälfte, verdienten Sieg einfahren. Mit 7 Punkten aus 5 Spielen konnte so ein angenehmes Polster zu den Abstiegsplätzen der Verbandsliga erspielt und sich im oberen Mittelfeld eingereiht werden. Lob gebührt aber auch den engagierten Spandauerinnen, die in Unterzahl bis zur letzten Minute alles in ihrer Kraft stehende versuchten. Nach den Herbstferien darf unser Team beim FC Internationale gastieren, die bisher erst einen Punkt einfahren konnten. Wir hoffen, dass der Schwung aus der ersten Saisonphase auch über die kleine Pause mitgenommen werden kann.

Weniger erfolgreich ging es bei unseren Frauen zu. Die 7er Frauen standen Sonntag früh dem SC Westend gegenüber. Es spielten Momo (Tor), Paulin, Merve, Iskin, Fidelia, Carla, Elisa und Clara. Momo zerrte sich bereits am Anfang der ersten Hälfte den rechten Oberschenkel hielt aber tapfer durch, Clara musste wenig später nach einem Presschlag das Spielfeld verlassen. In der zweiten Hälfte prallte Momo dann auch noch mit dem Arm gegen den Pfosten und musste ebenfalls raus. Trotz der Pechsträhne hielt sich unser Kleinfeldteam wacker, ging mit 0:1 in die Pause und verlor am Ende in Unterzahl mit 1:5. Immerhin erzielte Paulin ihr Geburtstagstor, als sie fleissig vor dem gegnerischen Tor störte und den Klärungsversuch vom SC Westend ins Tor bugsierte. Mit etwas weniger Verletzungspech (und vielleicht auch etwas weniger Feiern am Vorabend) wäre hier mehr drin gewesen, alles in allem zeigte unser Team aber keine schlechte Partie und ließ – wie immer bei Spielen des 7er Teams – die Sonne über den Westender Naturrasen scheinen.

Die 11er Frauen hatten es erneut mit dem Berliner TSC zu tun. Gegen den TSC musste man erst vor wenigen Wochen in der ersten Pokalrunde ein bitteres 0:3 in einem ausgeglichenen Spiel einstecken. Dieses mal sollte es im Ligabetrieb besser gemacht werden. Zwar wurde auf dem Platz viel Engagement gezeigt, doch wirkte das Zusammenspiel oft fahrig und unruhig. Dies ist auch einer kleinen Verletzungs- und Krankheitsmisere geschuldet, die sich hoffentlich bald wieder legt. Ein Großteil des Spiels ereignete sich im Mittelfeld, insgesamt konnte der TSC in der ersten Hälfte mehr Ballbesitz vorweisen, ohne damit aber tatsächlich Gefahr auszustrahlen. Eine ihrer beiden Chancen nutzte das Team von der Landsberger Allee und netzte im 1 gegen 1 gegen unsere Torhüterin Mandana ein. Noch vor der Halbzeit konnte Fatima die Führung kontern und erzielte den 1:1-Halbzeitstand. Den Siegtreffer zum 2:1 erzielte der Berliner TSC in der 60. Minute mit einem Freistoß, der kurz vor unserer Torhüterin aufsetzte und dann den Weg über sie ins Tor fand. Zwar warfen unsere 11er Frauen noch alles in die Waagschale, an diesem Tag sollte es aber einfach nicht für Zählbares reichen.

Für unsere Mädchenteams kommt nun erstmal die wohlverdiente Punktspielpause bis zum zweiten Novemberwochenende. Nicht nur sportlich kann man die ersten Wochen der aktuellen Saison positiv betrachten, auch die gute Stimmung unter unseren Spielerinnen und das Wachsen aller unserer Teams gibt Anlass zur Freude. Unsere 11er Frauen sind bereits am kommenden Wochenende auf Punktejagd: beim in dieser Saison ungeschlagenen SV Seitenwechsel.

IMG-20141012-WA0003

Unsere B-Mädchen nach dem Spiel gegen FSV Spandauer Kickers.

bmaedchen1

Ein Teil der „Fankurve“ unserer B-Mädchen.

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.