„Nur“ die B-Mädchen punkten

Unsere E-, D- und B-Mädchen, sowie unsere 7er Frauen wollten an diesem Wochenende Punkte sammeln, es gelang allerdings nur unserer U17.

Bereits Samstag versuchten sich unsere Kleinfeld 7er Frauen in Marzahn gegen den FFC Berlin 04. Beide Teams befinden sich im Abstiegskampf der Landesliga und konnten die Punkte dringend gebrauchen. Der Start verlief auf beiden Seiten sehr zerfahren, fußballerische Leckerbissen gab es wenige zu sehen, dafür zwei Teams die mit viel Einsatz aber sehr fair zugange waren. Zielstrebiger zeigten sich in Hälfte 1 die Gastgeberinnen aus Marzahn, auf zwei hohe Bälle über die Türkiyem-Abwehr folgten zwei Tore – eine bestechende Chancenauswertung. In der zweiten Halbzeit versuchte endlich auch unser Team die gegnerische Torhüterin zu beschäftigen. Schnell gelang Lucy mit einem sehenswerten Dropkick das 1:2. Doch anstatt den Druck hochzuhalten und den Ausgleich nachzulegen, musste die Türkiyem-Torhüterin Hana im direkten Gegenzug schonwieder den Ball aus dem Netz holen. Lucy erzielte mit einem starken Volleyschuss der sich aus spitzem Winkel hinter der Torhüterin senkte noch das 2:3, mehr wollte allerdings nicht mehr gelingen. Wermutstropfen des Spiels bildete die rote Karte für Asya in der vorletzten Minute. Nach einem Foul im Mittelfeld zeigte der übereifrige Schiedsrichter glatt Rot – die von ihm phantasierte Notbremse erkannten weder die Spielerinnen noch die Trainer beider Teams, so richtig konnte sich niemand erklären, warum das sehr faire Match so enden musste. Auch dass er trotz einer mehr als 10 Minuten dauernden Verletzungsunterbrechung in der auf einen Krankenwagen gewartet wurde lediglich drei Minuten nachspielen ließ, blieb unklar. Durch den starken kämpferischen Einsatz und die clevere Spielweise hatte sich der FFC den Dreier dennoch verdient – wir wünschen auch gute Besserung an die verletzte Spielerin. Türkiyems 7er Team ist damit auf einen Abstiegsplatz abgerutscht, allerdings auch punktgleich mit dem rettenden Ufer und nur zwei Punkte von Platz 6 entfernt. Es wird also noch eine spannende Saison, die nächsten beiden Wochen gegen Adlershofer BC III und die Tabellenletzten Rot-Weiss Viktoria Mitte bieten die Chance sich noch vor Ostern etwas Luft zu verschaffen.

Ebenfall am Samstag nahmen es unsere E-Mädchen mit dem SV Adler II auf. Spielerisch zeigte unsere U11 wieder Fortschritte, allerdings fehlte wie so oft die Konzentration über die gesamte Spielzeit. Vor dem gegnerischen Tor blieben so etliche Chancen liegen, hinten sorgten zwei Schlafmützigkeiten zu Beginn der ersten und zwei zu Beginn der zweiten Halbzeit zu ärgerlichen Gegentoren und dem 4:0-Endstand für den SV Adler. Trotz engem Platz waren sehr gute Ansätze bei Türkiyem zu sehen. Nachdem bereits in der letzten Woche ein gutes Spiel auf ähnliche Art und Weise verloren wurde, ist es nun an der Zeit, dass sich unsere U11 mit einem Sieg belohnt. Damit müssen sie allerdings noch knapp 1 1/2 Monate warten, das nächste Punktspiel ist erst am 26. April gegen den SV Buchholz.

Ganz bitter wurde es Sonntag für unsere D-Mädchen. Nicht nur, dass ihr Spiel bereits um 9 Uhr in Hohen Neuendorf begann und so lange Anreise inklusive früher Anstoßzeit für wenig Freude sorgten, sollte sich auch das Spiel bereits nach 10 Minuten als ganz bitter erweisen. 6:0 für Blau Weiss stand es, bevor unser Team anfing sich am Spiel zu beteiligen. Aleyna, Lilly, Nadja, Sara, Hanna, Semira, Fatlinda, Zeinap, Ilayda, Zerina und Matilda fanden einfach nicht in die Zweikämpfe, ließen viel Raum für die Gegnerinnen und machten ungewohnt viele Fehler. Aleyna und Hanna setzten in der zweiten Halbzeit noch ein paar Akzente nach vorn, das Endergebnis von 1:11 enttäuschte jedoch die hohen Erwartungen an das Match vollends. Dass unsere U13 es wesentlich besser kann, haben sie in der Hinrunde zur Genüge unter Beweis gestellt. In der kommenden Woche wartet mit Stern 1900 genau der richtige Gegner – Stern ist Tabellenletzter mit 1:23 Toren – um wieder voller Energie aufzuspielen und die hohe Niederlage vergessen zu machen.

Die einzigen Punkte sollten an diesem Wochenende unsere B-Mädchen holen. Gegen den Friedrichshagener SV war ein Gegner aus dem Spitzenquartett der U17-Verbandsliga zu Gast. Ziel war es dementsprechend die Partie möglichst lang offen zu gestalten und mit etwas Glück Punkte an der Blücherstraße zu behalten. Unsere U17 schoss allerdings über das Ziel hinaus, ließ in den 80 Minuten durch eine sehr kompakte Teamleistung und viel Laufbereitschaft keine Chance für die Gäste zu und dominierte das Mittelfeld. In der 45. Minute war es dann Shayma, die Türkiyemspor mit einem Schuss aus halbrechter Position, der vor der Friedrichshagener Torhüterin aufsetzte und sich dann wieder hinter ihr senkte, mit 1:0 in Führung brachte. In der 65. Minute legte Debbie nach – infolge einer der starken Ecken von Ardita konnte sie den Ball am zweiten Pfosten zum 2:0 über die Linie drücken. Gegen Spielende konnten über die Außenpositionen Shayma und Fay noch gekontert werden, um diese zu verwerten fehlte allerdings nach vielen weiten Wegen die Kraft. Mit dem Sieg festigt unsere U17 den fünften Tabellenplatz in der Verbandsliga, verschafft sich etwas Luft nach hinten und ist nun wieder in Schlagdistanz zum Spitzenquartett. Kommende Woche gegen die Tabellenvorletzten Blau Weiss Hohen Neuendorf soll erneut gepunktet werden.

IMG-20150315-WA0003

Unsere E-Mädchen inkl. Trainerinnen Annika und Sinem nach dem Spiel gegen SV Adler II

 

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.