Hochseilgarten & Teamtag 2013

Unsere Fotos erzählen von unserem Teamtag an einem Samstag im November 2013. Früh um 8 reisten wir mit der U-Bahn zum Olympiapark. Im Hochseilgarten feilten wir an unserem Team und gingen in der Höhe an unsere Grenzen. Es war sehr spannend, uns mal außerhalb des Platzes an etwas Neuem zu messen, es hat richtig Spaß gemacht. Das Kletterteam mit Alex, Andre und Christoph hat uns viel Sicherheit und Vertauen gegeben und hat unser Team auch gut reflektiert. Gegen 3 am Nachmittag ging es zurück in die Heimat, unser D-Mädchentrainer Pelino kochte die ganze Nacht für uns und wartete mit seiner Lasagne und den Canneloni im Südblock auf uns. Erholt, aufgewärmt und gestärkt setzten wir uns dann konzentriert in dieTeamversammlung.

[shashin type=“album“ id=“3″ size=“large“ crop=“n“ columns=“max“ caption=“y“ order=“date“ reverse=“y“ position=“center“]

„Das Beste vom Austausch waren die Familien und der Fussball“

austausch_LogoEin ungewöhnliches wie auch spannendes Austausch-Projekt zwischen den Mädchen von Türkiyemspor Berlin und einem aus jüdischen und muslimischen Mädchen bestehendem Team aus Jerusalem bestimmte in den letzten beiden Septemberwochen den Alltag unserer Spielerinnen, Trainer und Betreuer.

Artikel aus der Berliner Zeitung

Reportage bei Deutschlandradio Kultur

Der Berlin-Jerusalem Sport-Austausch wird seit nunmehr über 40 Jahren vom Landessportbund Berlin organisiert. In diesem Jahr stand der Frauenfussball auf dem Plan. Frauen- und Mädchenfussball in Israel ist nicht besonders weit entwickelt, geschweige denn anerkannt bzw. populär. Der Mädchenfussball beschränkt sich ausschliesslich auf Wettbewerbsspiele innerhalb der Schulen. Engagierte Mitarbeiter der Stadtverwaltung Jerusalems haben es ermöglicht, ein arabisch/jüdisches gemischtes Mädchen-Team nach Berlin zu schicken.
Es ist nunmehr erst das 2. Mal, dass ein muslimisch/jüdisch gemischtes Sport-Team Berlin besucht. Der LSB entschied sich für die Mädchenabteilung von Türkiyemspor Berlin, da Türkiyemspor die Erfahrungen jahrelanger interkultureller Arbeit in das Projekt miteinbringen sollte. Weiterlesen…