Tore und Tabellenführung

Wer dachte, dass das letzte Wochenende mit 39 Treffern in unseren Spielen bereits torreich war, sollte in dieser Woche eines besseren belehrt werden. In 6 Spielen zappelte insgesamt 53 mal der Ball im Netz – im Durchschnitt also knapp 9 mal pro Spiel.

Am Samstag gewannen die Türkiyemspor C-Mädchen gegen den SFC Stern 1900 mit 2:1. Türkiyem hatte von Beginn an deutliche Vorteile, ließ jedoch die Effizienz vor dem Tor vermissen und zeigte sich anfällig für Konter. Die sehr gute Torhüterin Emma spielte gut mit und entschärfte die meisten Stern-Chancen frühzeitig, musste allerdings in der 24. Minute hinter sich greifen. Die Reaktion folgte sofort, Nevien glich direkt im nächsten Angriff aus. Kurz vor der Halbzeit war es dann Derya, die mit einem sehenswerten Lob über die Torhüterin das 2:1 markierte. Abwehrchefin Luca hielt von nun an die Defensive auch enger zusammen, wodurch zwar eine hart umkämpfte zweite Halbzeit folgte, das Ergebnis allerdings über die Zeit gebracht werden konnte. Unsere C-Mädchen konnten somit ihren ersten Sieg in der neuen Liga einfahren und stehen in der Tabelle der Verbandsliga, punktgleich mit Platz 2, 3 und 4, auf Platz 5.

Diesen holten unsere 7er Frauen bereits in der letzten Woche. Beim 0:10 gegen den Adlershofer BC III war das Kleinfeldteam allerdings chancenlos. In Unterzahl angetreten konnte der Schaden in der ersten Halbzeit noch in Grenzen gehalten werden, das sonnig-warme Wetter und die fehlende Spielerin ließen gegen Ende der Partie unserem Team leider die Luft ausgehen. Nichts desto trotz konnte ein faires und sehr engagiertes Spiel gesehen werden.

Bei dem 5:0-Sieg unserer B-Mädchen über BW Hohen Neuendorf war vergleichsweise zu den anderen Sonntagspartien noch Schmalhans Küchenmeister. Viele vergebene Chancen, bei denen Fay, Sheyma und Ida an der sehr guten Torhüterin von Blau-Weiss scheiterten, mussten die zahlreichen ZuschauerInnen begutachten, bis schließlich der Knoten platzte. In der 30. Minute konnte eine Ecke nicht sauber geklärt werden, wodurch Ida aus knapp 20 Metern zum Schuss kam und dieser noch gegen die Laufrichtung der Torhüterin abgefälschte Ball in die Maschen trudelte. Türkiyemspor blieb dran und legte kurz darauf nach: Ida eroberte den Ball auf der rechten Seite und flankte flach an den 5-Meter-Raum, wo ihre Schwester Fay nur noch einschieben musste. Nach der Halbzeit kam man nur langsam in Tritt. Wer allerdings bis zum Ende des Spiels blieb wurde belohnt – in den letzten 10 Minuten erhöhten Sheyma, erneut Fay und Ardita auf das 5:0-Endergebnis. Mit vier Punkten aus den ersten drei Spielen stehen unsere B-Mädchen gut in der Verbandsliga da und haben bereits ein paar wichtige Schritte zum Verbleib in der höchsten Berliner Liga gemacht.

Großen Sport zeigten unsere D-Mädchen. Gegen die Berliner Amateure wurde nahtlos an den Kantersieg der Vorwoche angeknüpft und ein 12:0-Erfolg eingefahren. Hanna traf in dem Spiel 6x, Miray 3x, Niovi, Shivion, Nadja und Sara jeweils einmal. Desweiteren trugen Aleyna, Saraphina, Ilayda, Bele, Lilly und Zerina zu dem tollen Ergebnis bei und dürfen sich weiterhin, mit 3 Siegen und 27:0 Toren, Tabellenerste nennen!

Hin und her ging es beim Spiel der 11er Frauen gegen den SC Borussia Friedrichfelde. Trotz früher Führung musste unser Landesliga-Team mit einem 2:3 in die Pause gehen – am Ende hieß es dann in einem abwechslungsreichen Spiel 6:5 für die Borussinnen. Leider spielten unsere 11er in der Offensive oft zu konfus, in der Defensive zu unsortiert und schlug sich alles in allem unter Niveau. Positiv mitnehmen kann man allerdings, dass die Rückkehrerin Ajla gleich zwei mal traf und auch Neuzugang Lucy sich in die Torschützinnenliste eintrug. Durch die Niederlage verbleibt unser Team vorerst im Tabellenmittelfeld, ist allerdings in Tuchfühlung mit dem oberen Bereich.

Ungewöhnlicherweise beendeten die E-Mädchen den Spieltag für unsere Teams. Beim 9:3 für Hertha Zehlendorf zeigten unsere Spielerinnen eine tolle Partie und spielten prima zusammen. Nela wehrte im Tor wieder etliche Bälle ab und war gemeinsam mit der dreifachen Torschützin Lalesu eine der auffälligsten Spielerinnen auf dem Platz.

 

Die C-Mädchen mit Trainer Cem nach dem Spiel gegen Stern 1900.

Die C-Mädchen mit Trainer Cem nach dem Spiel gegen Stern 1900.

Ebenfalls nach Spielende: unsere 11er Frauen bei Borussia Friedrichsfelde

Ebenfalls nach Spielende: unsere 11er Frauen bei Borussia Friedrichsfelde

E-Mädchen in Zehlendorf

E-Mädchen in Zehlendorf

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.