Schuhgröße 37: Frauenfußball in Ägypten, Palästina, Türkei und Berlin

Schuhgroesse37Für Frauen im Nahen Osten ist Fußball noch heute mehr als Sport, nämlich Ausdruck von Selbstbewusstsein und Emanzipation. Anlässlich der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2011™ werden in der Foto-Ausstellung: „Schuhgröße 37“ diese Frauen und Mädchen und ihr Spiel thematisiert.

Auch für unsere Spielerinnen bedeutet Fussballspielen manchmal weitaus mehr. Stellvertretend für die jungen Migrantinnen dieser unserer Stadt begleiteten Claudia Wiens und Isabel Alvarez unsere Fussballmädchen von Türkiyemspor Berlin. Diese Ausstellung wird zeitgleich in Berlin-Kreuzberg, Istanbul, Kairo, Oberägypten, Khartoum, Algier, Ludwigsburg und Ramallah  gezeigt.

Die Eröffnung ist am 15. Juni 2011 um 19:00 Uhr im Kreuzberg Museum, die Ausstellung ist bis zum 28. August 2011 zu sehen.

E-Mädchen beim Tag des Mädchenfussballs

Nachdem unsere E-Mädchen eine tolle Saison mit viel Spaß und vielen Toren gespielt haben, werden sie am TAG DES MÄDCHENFUSSBALLS am 18. Juni 2011 sich beim Turnier der „BFV E-JUNIORINNEN“ erstmal vom Berliner Spielbetrieb wohlverdient in den Sommer verabschieden. In der kommenden Saison werden sie wieder ihre Schuhe schnüren und dann als großgewordene D-Mädchen wieder auf dem Platz stehen. Wir wünschen jetzt schon mal viel Spaß und vor allem viel Erfolg beim BFV-Turnier.

E-Mädchen Europameisterinnen

Am Mittwoch, dem 01.06.2011 machten wir uns mit zwei Kleinbussen auf die lange Fahrt nach Aalborg, Dänemark und bezogen abends unsere Unterkunft im Danhostel Aalborg. Nach einer kurzen Nacht, in der es nie richtig dunkel wurde und einem ausgezeichneten Frühstück fand unser erstes Spiel über 2 mal 15 Minuten gegen ein Schweizer Team um 10 Uhr 40 auf dem Gelände des Aalborg Rugby Clubs statt.

Gegen den FC Schwerzenbach begann unser Team hoch konzentriert und konnte durch zwei Treffer von Nathalie zur Halbzeit schon mit 2:0 in Führung gehen. In Halbzeit 2 konnte die Konzentration gehalten werden und durch einen Handsiebenmeter, sicher verwandelt von Nathalie, konnte der 3:0 Endstand gegen das überaus faire und nette Team aus der Schweiz sicher gestellt werden. Direkt anschließend ging es zum Hauptgelände, wo uns schon um 13 Uhr 20 das erste Team von Aalborg Freja erwartete. Die Strapazen des morgendlichen Spiels steckten den Mädchen noch in den Knochen und gegen ein gleichwertiges dänisches Team konnten wir erst in Halbzeit 2 durch einen Glücksschuss von Nathalie mit 1:0 in Führung gehen. Diese Führung konnte aber, da die Däninnen ebenfalls erschöpft waren, bis zum Schlusspfiff sicher verwaltet werden. Die erste Hürde am zweiten Turniertag, das frühe Aufstehen, wurde vom ganzen Team mehr oder weniger gut gemeistert und um 8 Uhr stand uns mit dem SV Drensteinfurt der erste Gegner aus Deutschland gegenüber. Weiterlesen…

Workshop gegen Homophobie

workshopNach dem erfolgreichen Saisonende und kurz vor dem alljährlichen Teamausflug in brandenburger Land erwartete unsere Mädchen noch ein anderes Highlight zum Saisonabschluss. Der LSVD Berlin hatte einen schönen Workshop zu Homophobie im Fussball und darüber hinaus vorbereitet.

10 Mädchen aus unserer B-Jugend waren am Mittwoch in unsere Räume in der Kohlfurter Straße gekommen, um sich einen Abend lang intensiv mit Schwulen- und Lesbenfeindlichkeit zu beschäftigen. Als Torsten und Christian den Beamer anwarfen, waren alle gespannt. Gleich würden wir gemeinsam die 2008 vom DSF produzierte Dokumentation „Das große Tabu“ über Homophobie in Fussball gucken.
Der Film besticht durch einen breiten Bogen von der Auseinandersetzung mit homophoben Zitaten bekannter Trainer, bisherigen Skandalen bis hin zu positiven Geschichten von diskriminierungsfreien Vereinen und Orten. Obwohl Türkiyem sich auch als solcher begreift, wissen wir, dass der Ton auf dem Platz manchmal rau sein kann. Das thematisierten unsere Spielerinnen in der anschließenden Diskussion dann auch, wodurch eine heitere und offene Gesprächsrunde entstand. Es wird sicherlich nicht die letzte sein, da das Thema weiterhin ein Bewegendes bleiben wird.
Text: Robert Claus http://www.tuerkiyemspor.info