Vorletzter Spieltag für D- & B-Mädchen

Nachdem die 11er & 7er Frauen, sowie die C-Mädchen, bereits vor zwei Wochen die Saison beendeten, nähert sich die Sommerpause auch für unsere restlichen Mädchenteams. Unsere D- & B-Mädchen hatten am gestrigen Samstag noch einmal spannende Spiele und zeigten sich trotz nahendem Saisonende höchst motiviert.

Gegen den SV Buchholz standen bei unseren D-Mädchen Semira, Hanna, Aleyna, Nadja, Niovi, Siobhan, Sara, Chayenne, Masha, Zerina und Zeinab im Kader. Obwohl es sehr heiss und sehr schwer war unter diesen Temperaturen Fußball zu spielen, legte unsere U13 eine starke erste Hälfte hin, lief viel und erspielte sich zahlreiche Chancen. Gejubelt wurde allerdings nur einmal: in der zehnten Minute, als Hanna eine Vorlage von Zeinab zum 1:0 verwertete. In der Folgezeit ruhte sich das Team eher auf dem Ergebnis aus, bekam trotzdem viele weitere Chancen, ging mit diesen aber zu fahrlässig um und machte es der Buchholzer Torhüterin mit wenig konsequenten Torabschlüssen sehr einfach. Die Buchholzerinnen kamen gegen Mitte der zweiten Hälfte langsam aber sicher ins Spiel und merkten, dass gegen die zu lässige Spielweise von Türkiyem noch ein Punkt möglich war. Dementsprechend nutzte die Angreiferin der Gäste eine der wenigen sich bietenden Chancen zum Ausgleichstreffer kurz vor Schluss. Den Weckruf schien unsere U13 allerdings gehört zu haben, so fasste sich kurz nach Wiederanstoß Hanna ein Herz und zog aus halbrechter Position vor dem Tor, aus vollem Lauf mit dem Innenspann, ab. Das in den Schuss gesetzte Risiko lohnte sich: der Ball zischte unhaltbar in die linke untere Ecke. Der verdiente, aber aufgrund er spannenden Schlussphase auch glückliche, Treffer zum 2:1 war gleichzeitig auch das letzte Tor in diesem Spiel.
Unsere D-Mädchen erobern damit Platz 3 der Landesliga. In der nächsten Woche gastiert das Team am Sonntag um 10 Uhr beim FFC Berlin in der Cecilienstraße 80 in 12683 Berlin-Marzahn. Ziel ist es, die Saison dort mit weiteren drei Punkten zu beenden.

Drei Stunden nach Abpfiff der Partie unserer U13 und ein Gewitter später, standen unsere B-Mädchen in Zehlendorf auf dem Ernst-Reuter-Sportfeld. Mit Hertha Zehlendorf warteten die Berliner Meisterinnen, die in dieser Saison lediglich am ersten Spieltag unentschieden spielten, und danach alle weiteren Spiele gewannen. Ziel war es, die Partie möglichst lange offen zu gestalten und das Glück im schnellen Umschaltspiel zu suchen. Ersteres gelang sehr gut, das gesamte Team verteidigte sehr kompakt und mit hohem Laufaufwand wurde Hertha auch immer wieder früh in der eigenen Hälfte unter Druck gesetzt. Hertha schaffte es nicht sich klare Torchancen herauszuspielen, lange Bälle ins Zentrum wurden von unserer starken Innenverteidigung Luzie und Vienna solide abgefangen, bei Angriffen über die Außen schaffte es das gesamte Team immer wieder die Räume sehr eng zu machen und so kaum Löcher zuzulassen. Die sich bietenden Schusschancen aus der zweiten Reihe verpassten die Gastgeberinnen ebenfalls. Offensiv lief allerdings auf unserer Seite nur wenig zusammen, viele Angriffe wurden zu hektisch ausgespielt und so verpufften einige Chancen, die Zehlendorferinnen auszukontern, bereits im Ansatz. In der 25. Minute legte Hertha dann die Kaltschnäuzigkeit eines Tabellenersten an den Tag: ein langer Ball aus der Innenverteidigung rutschte durch unsere Abwehrreihe, das 1-gegen-1 mit unserer Torhüterin Nevien nutzte die Zehlendorfer Stürmerin eiskalt und schob flach in das Tor ein. Nach der Halbzeitpause wirkten die Tabellenersten frischer und versuchten es nun zunehmend mit Schüssen aus der Distanz. Nevien, die normalerweise bei den C-Mädchen als Feldspielerin agiert aber aufgrund diverser Ausfälle an diesem Tag unser Tor hütete, zeigte als Keeperin eine starke Partie und gab dem Team viel Sicherheit. In der 60. Minute verpasste unsere Defensive bei einem Einwurf der Gegnerinnen den Rückraum zuzustellen, so gelangte der Ball über Umwege zu einer freien Spielerin zentral vor unserem Tor. Ein Pass genügte um von dort aus ihre Mitspielerin in Szene zu setzen, die dann nur noch vollenden musste. Mit dem 0:2 und den schwindenden Kräften gelang es nicht weiter Druck auf die Zehlendorferinnen aufzubauen, die nun den Ball laufen ließen und ihren Sieg bis zum Spielende sicher verwalteten.
Im Anschluss an das Spiel wurden die Gastgeberinnen als Berliner Meisterinnen geehrt und bekamen vom Berliner Fußballverband feierlich die Medaillen überreicht. Für unser Team war in diesem Spiel ersichtlich, dass wir zwar in der Balleroberung sehr gut spielen, aber gerade mit besserem Ausspielen unserer Chancen und auch einem ruhigeren Spielaufbau die Tabellenersten vor eine schwierigere Aufgabe hätten stellen können. Angesichts des Spielverlaufs geht das Ergebnis für Hertha so in Ordnung. Mit 17 Punkten residiert unsere U17 weiter auf Tabellenplatz 5 der Berliner Verbandsliga, in der kommenden Woche soll am letzten Spieltag gegen den SV Schmöckwitz-Eichwalde die 20 vollgemacht und der Platz gesichert werden. Anstoß ist 13:45 auf dem Sportplatz Blücherstraße.

Am Wochenende spielten ebenfalls unsere E-Mädchen. Sie werden sich in den kommenden Tagen mal wieder mit einem eigenen Bericht vom Spiel melden.

IMG-20150613-WA0003

Laufintensives Spiel unserer U17 in Zehlendorf

 

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.